AA

Sohm-Armellini gewinnt Einzelmedaille

Für Susanne Sohm-Armellini nahmen die Eisstock-Europameisterschaften im steirischen Weiz doch noch ein glückliches Ende. Die Lustenauerin Maria Kögler belegte den elften Endrang.

Nach dem eher enttäuschenden fünften Rang im Mannschaft-Zielwettbewerb, zeigte die Bregenzerin im Einzel nochmals ihre große Klasse und holte sich hinter der Lokalmatadorin Silvia Wild die Silbermedaille. Die Lustenauerin Maria Kögler belegte den elften Endrang.

Gute Vorbereitung

„Im Teambewerb haben wir mit einer Medaille gerechnet. Aber so ist es eben im Sport, wir hatten alle einen schlechten Tag erwischt“, erzählt Sohm-Armellini. Dass sie dann gerade im Einzel ihre zweite Medaille bei einem Großereignis gewinnt – die 42-Jährige holte 2002 bei der WM in Frauenfeld Bronze – freute sie besonders. „Die Vorbereitung auf den Wettkampf war sehr gut. Auch mein körperlicher Zustand stimmte bei dieser EM. Ausschlaggebend war aber die Konzentration, die ich über den ganzen Wettkampf halten konnte. Angetan war Sohm-Armellini auch von der tollen Stimmung in der Weizer Eisstockhalle. „Das Publikum hat sich im Finale absolut fair verhalten. Meine Gegnerin Silvia Wild hatte ja Heimvorteil, doch wir erhielten beide für unsere Leistungen viel Applaus.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Sohm-Armellini gewinnt Einzelmedaille
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen