Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

So flog vor 10 Jahren die Testamentsaffäre auf

Jörg Stadler (r.) im Interview zur Testamentsaffäre mit Pascal Pletsch (l.) von VOL.AT.
Jörg Stadler (r.) im Interview zur Testamentsaffäre mit Pascal Pletsch (l.) von VOL.AT. ©screenshot Video
Reporter Jörg Stadler berichtete vor zehn Jahren über Ermittlungen am Bezirksgericht Dornbirn. Er erzählt im VOL.AT-Interview wie daraus die Testamentsaffäre wurde.
10 Jahre Testamentsaffäre

Jörg Stadler, mittlerweile stellvertretender Chefredakteur bei der "NEUE Vorarlberger Tageszeitung", war 2009 Lokalredakteur bei den Vorarlberger Nachrichten. Er hat von der ersten Minute an von jener Geschichte berichtet, die sich über Monate und Jahre zur Dornbirner Testamentsaffäre ausweiten würde.

Im Interview mit VOL.AT berichtet er darüber, wie der Skandal überhaupt aufkam, wie sich die Ereignisse rund um die Testamentsfälschungen in Dornbirn entfalteten, was sich im Hintergrund abspielte und welche Hürden es für den Journalisten zu überwinden galt. Nicht nur, weil die Sache ein weit größeres Ausmaß annahm als ursprünglich vermutet, sondern auch, weil es lange schwierig war überhaupt an Informationen zu kommen.

Stadler schildert die Hintergründe zu einem Fall der in die Vorarlberger Justiz-Geschichte eingegangen ist.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • So flog vor 10 Jahren die Testamentsaffäre auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen