AA

So denn lasset Götzis erschallen

Vocale Neuburg & Cantus Novus als ein Klangkörper auf der Bühne
Vocale Neuburg & Cantus Novus als ein Klangkörper auf der Bühne ©Christof Egle
Vocale Neuburg und Cantus Novus brillierten gemeinsam AmBach
Vocale Neuburg & Cantus Novus AmBach

Götzis. „Es gibt abertausende Dinge, die uns Menschen beglücken. Doch nur ein paar davon bringen und persönlich zum Leuchten. Chorwerke wecken die Sehnsucht und weisen den Weg“, heißt es ganz am Anfang der Einladung zum gemeinsamen Konzert der beiden exzellenten und doch so unterschiedlichen Chöre Vocale Neuburg aus Vorarlberg und dem Cantus Novus aus Wien. So einzigartig das Arrangement der beiden ist, auch hervorgehoben durch die beiden Chorleiter Oskar Egle zum einen respektive Thomas Holmes zum anderen, so unterschiedlich sind sie dann doch. Verstehen tun sich selbstverständlich beide auf Gesang auf allerhöchstem Niveau, mit ihrem Werke von bekannten und auch unbekannten Komponisten erwecken sie im Zuhörer Gefühle, welche zutiefst aus der Seele nach oben dringen. Von der ersten Sekunde an ist man gepackt von den Darbietungen. Beide verstehen sich in der vollen Bandbreite der Chormusik: Klassisch, modern, zeitgenössisch bisweilen auch klerikal. Der weitgereiste Wiener Chor des Jahres und der eher lokal verwurzelte traditionelle Vorarlberger Chor. Zur absoluten Höchstform treiben sich die beiden Formationen schließlich aber, wenn sie gemeinsam auf der Bühne das Publikum stehen. Auch ergänzt durch einstudierte Tanzchoreografien begeistern sie neben dem Hörgenuss auch mit ihrer visuellen Darbietung. Auf ihrer „Road Home“, wird die Sehnsucht wahrhaftig entfacht. Ein Abend, der keine Fragen offen und keinen Besucher enttäuscht nach Hause gehen ließ. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • So denn lasset Götzis erschallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen