Slow food: Eller bleibt Präsident

Keine Änderungen im Vorstand von Slow food.
Keine Änderungen im Vorstand von Slow food. ©VOL.AT/Privat
Kürzlich fand im Gründungsgasthaus von slow food Vorarlberg, dem GH Schäfle in Rankweil die Jahreshauptversammlung statt. Edgar Eller bleibt Präsident.
Keine Änderung im Vorstand

Dem Grundgedanken von slow food folgend, fand neben den notwendigen Neuwahlen auch eine tolle Küchenparty mit Gastgeber und Schäflewirt Günter Hämmerle statt.

Die Neuwahlen brachten an der Spitze keine Veränderung. Edgar Eller wurde für die nächsten zwei Jahre wieder einstimmig als slow food-Präsident gewählt. Auch sein Stellvertreter Peter Stöger und die Vorstandsmitglieder Vito Mussner, Beate Bück, Margit Hecht Franz Abbrederis, Bernadette Madlener und Michael Moosbrugger wurden bestätigt. Neu im Vorstand sind weiteres Dr. Pius Fink, Sabine Hackl-Schatzmann und Werner Nenning. Ebenso mit dabei war der benachbarten slow food-Vereinigung Ostschweiz Michael Higi aus St. Gallen.

Slow food Vorarlberg hat für dieses Jahr viele gute Veranstaltungen geplant, so zum Beispiel ein Besuch einer Ölmühle, eine Kräuterwanderung, ein Pilz-Nachmittag mit anschließendem Menü kochen, eine Käse- und Weinverkostung sowie eine massive Einbringung der Ziele von slow food (Förderung der heimischen Esskultur) in diverse gesellschaftliche Diskussionen. So arbeitet slow food aktiv bei der Aktion „Vorarlberg isst..!“ mit und ist Mitherausgeber des gastronomischen österreichweiten Gasthausführeres „slow“, der auch im kommenden Jahr wieder neu ausgelegt wird. Vor allem die Förderung der heimischen Lebensmittel-Produzenten und der nachfolgenden Gastronomen steht im Mittelpunkt von slow food Vorarlberg. Dabei soll der Genuss stark im Mittelpunkt stehen. Der Verein engagiert sich für den Schutz der lokalen Küchen, der traditionellen Erzeugungsbetriebe, der vom Aussterben bedrohten Pflanzen- und Tierarten und unterstützt ein neues Modell der Landwirtschaft, das weniger intensiv und dafür sauberer ist und sich auf das Wissen der lokalen Gemeinschaften gründet – die einzige Möglichkeit, auch den ärmsten Regionen des Planeten Entwicklungsperspektiven zu bieten. Wir wollen, dass unsere Kinder auch in Zukunft ehrliche und gute Lebensmittel genießen können und sich nicht von Industrie-Fast-Food ernähren müssen. Wir wollen, dass unsere Produzenten zu einem fairen Preis bodenständige und saubere Lebensmittel herstellen und sich stolz Lebensmittelhandwerker nennen können! Nicht umsonst organisiert slow food Vorarlberg in enger Kooperation mit „Erlebnis Rankweil“ schon seit mehreren Jahren die Aktion „Miniköche“.

Nähere Infos: www.slowfoodvorarlberg.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Slow food: Eller bleibt Präsident
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen