AA

Slalom-Sieg und Gesamtweltcup-Führung für Marco Schwarz

©GEPA
Mit dem Sieg im Slalom von Madonna Di Campiglio holte sich Marco Schwarz die Führung im Gesamtweltcup. Johannes Strolz holte als 16. wichtige Weltcuppunkte.

Im letzten Rennen vor Weihnachten ging es für die Herren im Ski-Weltcup zum Slalom nach Madonna di Capiglio. Dabei wollten die Österreicher an den starken Auftakt mit dem Dreifachsieg in Obergurgl anschließen. Der erste Durchgang verlief nicht ganz nach Wunsch, auch wenn Marco Schwarz und Manuel Feller nach dem ersten Durchgang durchaus in Schlagdistanz zum Sieg waren. In Führung lag Clement Noel vor Loic Meillard (+0,37) und Timon Haugan (+0,37). Schwarz folgte auf Rang 6 (+0,50), Feller auf Rang 9 (+0,68). Zudem qualifizierten sich Fabio Gstrein, Michael Matt, Johannes Strolz und Dominik Raschner für den zweiten Durchgang.

Strolz holt wichtige Weltcup-Punkte

Johannes Strolz zeigte auch im zweiten Durchgang eine sehr solide Fahrt, lag im Ziel knapp hinter Luca Ärni und kam am Ende auf Rang 16. Anschließend scheiterte auch Michael Matt knapp an der Bestzeit des Schweizers. Als nächster Läufer ging Fabio Gstrein an den Start und übernahm die Führung. In weiterer Folge überzeugte vor allem Dave Ryding, der Platz um Platz gut. Auch Manuel Feller scheiterte nach einer nicht ganz fehlerfreien Fahrt knapp an der Zeit des Briten.

Erst Marco Schwarz fing Ryding dank einer starken Fahrt im Schlussteil ab und setzte die verbleibenden Fahrer unter Druck. Nachdem Yule ausschied und Popov, Meillard und Haugan an der Zeit von Schwarz scheiterten, stand nur noch der Halbzeit-Führende Clement Noel am Start. Nach einer nicht perfekten Fahrt kam Noel aber nicht an die Zeit von Schwarz heran, holte sich aber den zweiten Platz. Den dritten Rang sicherte sich Dave Ryding. Manuel Feller kam auf den 5. Rang. Auch Fabio Gstrein (11.), Michael Matt (15.), Johannes Strolz (16.) und Dominik Raschner (20.) holten Weltcuppunkte.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ski Weltcup
  • Slalom-Sieg und Gesamtweltcup-Führung für Marco Schwarz