AA

Skiverband: Zurück auf dem richtigen Weg

Der Vorarlberger Ski Verband (VSV) präsentierte sich Pressevertretern mit neuem Logo in der Landes­sportschule in Dornbirn. VSV Präsident Amann | VSV-Snowboardreferent Arndt  | Susanne Moll |

Aber nicht nur der Auftritt nach außen ist neu beim VSV, auch der Blick nach vorne ist ein positiver: “Wir sind zurück auf dem richtigen Weg”, so Präsident Rolf Amann. “Bei den Alpinen ist es Dank Mithilfe des Landes gelungen, mehr Trainer zu installieren. Es ist nur eine Frage der Zeit bis wieder Vorarlberger im Weltcup für Erfolge sorgen werden”, so der Präsident weiter.

Bei den Snowboardern gehört das Ländle schon zur Weltklasee, Susanne Moll und Markus Schairer haben gute Chancen dem WM-Team für Korea im Jänner 2009, sowie der Olympiamannschaft 2010 für Vancouver anzugehören. “Beide haben das Zeug dazu”, so Cheftrainer Tom Kuster.

Ehrgeizig zeigt man sich auch bei den Nordischen Disziplinen – bei den Langläufern gehören die Ländle-Asse zu den hoffnungsvollsten Talenten in Österreich. “Wir lassen uns durch die negativen Dopingschlagzeilen den Spaß am Sport nicht verderben”, so die beiden Talente Ramona Düringer und Dominik Baldauf.

Für die Springer als auch die Kombinierer heißt es weiterhin warten auf die nötige Infrastruktur. Ohne Schanzen wird es schwer werden für unseren Nachwuchs mit anderen mit zu halten. Sprungschanzenprojekte im Bregenzerwald und im Montafon stehen allerdings kurz vor dem Abschluss.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Skiverband: Zurück auf dem richtigen Weg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen