Skispaß am Sonnenkopf

Klösterle - Es war ganz allgemein ein ruhiger Sonntag auf den Pisten Vorarlbergs. Keine Staus auf den Straßen. Kein Gedränge an den zahlreichen Liften. "Das ist eigentlich normal nach einer so langen Schönwetterphase", beruhigte der Leiter der Skischule Klostertal, Erich Melmer. Bilder 

Den Ausflug zur „VN”-Pistengaudi auf den Sonnenkopf brauchten die Wintersportfreunde trotzdem nicht zu bereuen. Wie von Seilbahngeschäftsführer KR Erich Brunner höchstpersönlich versprochen, fanden Skifahrer und Snowboarder bestens präparierte Pisten und traumhafte Schneeverhältnisse vor.

Angebot genützt

Die „VN”-Pistengaudi verfolgt das Ziel, den Abonnenten zuweilen ein preisgünstiges Skivergnügen zu ermöglichen. Auch die Sonnenkopfbahnen im Klostertal unterstützten dieses Ansinnen. Bis zu 50 Prozent Rabatt gab es dazu auf die Tageskarten. Dieser Vorteil wurde rege genützt. Ebenfalls mit von der Partie war Sport Milanovic. Wer seine „VN”-Abokarte vorwies, erhielt Wintersportgeräte und Skihelme auf Leihbasis zum halben Preis.

Zum Kennenlernen

Dieses attraktive Angebot bewegte manche auch dazu, das weitläufige Skigebiet im Klostertal kennenzulernen. So wie Wolfgang und Christine Huber aus Nenzing. Mit ihren Töchtern Anna und Lea fuhren sie zum ersten Mal auf den Sonnenkopf. „Wir haben uns gedacht, das sollten wir ausnützen”, erzählt die Mutter, die sich bei Sport Milanovic gleich noch mit Leihskihelmen für sich und ihren Mann eindeckte. „Die Kinder tragen Helm, da müssen wir auch ein gutes Beispiel abgeben”, sagt Christine Huber.

Schwerer Umstieg

Lisa aus Wolfurt packt die Gelegenheit beim Schopf, um sich nach Jahren des Snowboardens wieder einmal auf Skiern zu versuchen. Bei 16 Euro Leihgebühr für Ski und Schuhe vergibt sich die junge Dame ja nichts. Aber das mit dem Umsteigen ist so eine Sache. „Ich denke, ich bleibe beim Snowboard”, meint sie, während sie sich aus den doch etwas schwereren Skischuhen schält. Anna aus Bludenz beschäftigen solche Fragen noch nicht. Das Mädchen vergnügt sich unbeschwert im Erlebnis-Schneemannland.

Freude an Freiheit

Zugegeben, die Sicht hätte ein bisschen besser sein können. Im flachen Licht zerflossen Hügel und Kanten zu einer beinahe makellosen Einheit. Was die Freude am Pistensport aber nur begrenzt trübte. „Freiheit”, rief ein Pistenfloh mit hoch gestreckten Armen fröhlich lachend und sauste unbekümmert den Berg hinunter.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen