Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Skilehrer und Hüttenwirt

Fredi Immler: Hüttenwirt und Skischulleiter aus Gaschurn.
Fredi Immler: Hüttenwirt und Skischulleiter aus Gaschurn. ©Helmut Reimann

Was gibt es Schöneres als im Winter als Skilehrer und im Sommer als Hüttenwirt seine Brötchen zu verdienen? Fredi Immler hat sich diesen Traum erfüllt. Im Winter ist er Boss der Skischule Silvretta Nova und im Sommer Wirt auf der Heilbronner Hütte. Beide Jobs erfordern Organisationstalent und Fingerspitzengefühl. Die Gaschurner Skischule ist die drittgrößte im Land. In der Hochsaison betreuen an die 100 Skilehrer – größtenteils Einheimische – Gäste aus aller Welt. Soll eine Skischule florieren, müssen immer wieder neue Wege gegangen werden. “Mit einem abwechslungsreichen Programm”, erzählt der Skischulleiter, “versuchen wir verstärkt wieder gute Skifahrer in die Skischule zu locken.” Das Fahren im freien Gelände und das Erstellen eines Schneeprofils gehören ebenso zum Kursangebot wie Telemark und Schneeschuhwandern.
Großes Kindergelände
“Ein weiteres Standbein unserer Skischule”, wirft Immler einen Blick aus dem Fenster,” ist das Kindergelände “Noviland.” Zahlreiche Kids tummeln sich am Hang vor dem Skischulbüro und haben sichtlich Spaß im Schnee. Neue Wege geht die Skischule Gaschurn auch mit einem Angebot für “Handicapped people”. Noch lange in Erinnerung bleibt dem Skischulleiter eine Woche mit einem querschnittgelähmten Mädchen, dessen größter Wunsch, wieder Skifahren zu können, erfüllt werden konnte. “Wenn der Winter dem Ende zu geht”, kann Immler seine Freude nicht verbergen, freue ich mich schon auf die Hütte.” Die Heilbronner Hütte, die er 1977 als Pächter übernommen hat und bis heute als Hüttenwirt betreibt.
Gipfelkreuze errichtet
Und das nicht nur im Sommer, sondern über viele Jahre auch im Winter. Die Heilbronner Hütte ist Ausgangspunkt für zahlreiche Skitouren, auch ein Lift vor der Haustüre lud bis vor wenigen Jahren zum Skifahren ein. Die Klientel auf der Hütte hat sich verändert. Waren es früher vor allem Wanderer, die ein Nachtquartier suchten, so sind es heute immer mehr Mountainbiker, die auf ihrer Tour über die Alpen eine Rast einlegen. “Wer so viel in der Natur unterwegs ist, muss auch dankbar sein für die vielen überstandenen Gefahren”, erklärt Immler und richtet seinen Blick nach oben. Nach oben zu jenem Herrn, für den er mit seinen Freunden bereits drei Gipfelkreuze in der Umgebung der Hütte aufgestellt hat.

Gortipohl Nr. 47a,St. Gallenkirch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gaschurn
  • Skilehrer und Hüttenwirt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen