AA

Sitzball-Turnier in Bludenz

Die Versehrtensportgruppe Bludenz lud heuer wieder zu einem internationalen Sitzballturnier, dem Bludenzer Einhornpokal und hochkarätige Mannschaften folgten dieser Einladung.

Sitzballer aus der Schweiz, Deutschland und natürlich aus Österreich waren anwesend. Bei den Spielen ging es gleich heiß zur Sache und so blieben die Spitzen Ränge bis ins Finale offen. In den Finalspielen konnte sich dann die Mannschaft aus Tirol den Sieg holen, vor Neubrandenburg und Amstetten.

In Anwesenheit von Bürgermeister Mandi Katzenmayer konnte es die einzige Vorarlberger Sitzball Mannschaft, das Team aus Bludenz, leider nicht schaffen den Titel ins Ländle zu holen.
Beim Sitzball gelten die gleichen Regeln wie beim Volleyball, außer dass die Spieler am Boden sitzen, der Ball einmal am Boden aufkommen darf und das Netz in einem Meter Höhe gespannt ist. Die Mannschaften sind gemischt und es gibt auch keine Alterseinschränkungen.

Bei Turnieren dürfen auch Sportler ohne Behinderung mitspielen um den meist großen Spielermangel auszugleichen. So würde sich auch die Versehrtensportgruppe Bludenz über Neuzugänge sehr freuen.
Wer sich für diesen Sport interessiert sollte einfach einmal bei einer Trainingseinheit dabei sein, welche jeden Mittwoch von 20.00 – 21.30 Uhr in der Turnhalle im Kindergarten in Bings abgehalten wird.

Ohne Sponsoren wäre so ein Turnier nicht möglich – deshalb bedanken sich die Verantwortlichen bei folgenden Sponsoren:
Sparkasse Bludenz, Riffler & Partner; Loacker Recycling; Physiotherapie Blumenegg; VLV; VKW; Orthoteam Gell Feldkirch; Doppelmayer; Zimbapark Bürs; Brauerei Frastanzer und allen restlichen Unterstützern und Helfer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bludenz
  • Sitzball-Turnier in Bludenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen