AA

Sinnvolle Erhaltung des Motorschiffes "Österreich"

Dass alte Schiffe, sofern diese sich in einem gepflegten Zustand befinden, am Bodensee noch immer einen hohen Stellenwert besitzen, wird am Beispiel einer ganzen Reihe von Vorkriegsmotorschiffen bei den Bodensee-Schiffsbetrieben in Konstanz, der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrts-Gesellschaft in Romanshorn und in Schaffhausen deutlich. Sämtliche dieser zwischen 1925 und 1937 in Dienst gestellten Schiffe befinden sich in einem guten Zustand und sind beim Personal wie bei den Fahrgästen gleichermassen beliebt. Schon während der noch laufenden Saison 2010 hinterlässt die sich nicht im Betrieb befindende “Österreich” eine Lücke im Schiffsumlauf der Vorarlberg-Lines! Auch an schwächer frequentierten Tagen wird der in den späten Vormittagsstunden von Bregenz abgehende Kurs nach Meersburg auch bei geringer Auslastung von der “Vorarlberg” befahren, obwohl sich ein Schiff in der Größenordnung der “Österreich” wesentlich besser eignen würde! Dieses nach seinen während des Zweiten Weltkrieges entstandenen Blessuren zwischen 1951-53 vollständig neuaufgebaute Schiff, konnte nach seiner Wiederinbetriebnahme als neuwertige Einheit sämtliche Randkurse während der Sommersaison und sämtliche Hauptkurse im Frühjahr und im Herbst sinnvoll bewältigen. Darüber hinaus eignet sich dieses Schiff mit einem Fassungsvermögen von 600 Personen auch optimal für Ausflugsfahrten sämtlicher Kategorien. Auch ohne emotional-nostalgischen Hintergrund besteht meines Erachtens kein Anlass, die zweckmässige “Österreich” sang- und klanglos aus dem Verkehr zu ziehen! Die breiten Galerien auf dem Hauptdeck, vor allem aber auch die geräumigen, offenen Flächen auf dem Hauptdeck bieten optimale Stellflächen für den immer stärker boomenden Fahrrad-Tourismus. Auch die im Vergleich mit den anderen Schiffen verhältnismässig große Freibordhöhe, eignet sich für den Zu- und Ausstieg besonders bei niedrigem Wasserstand sehr gut für einen reibungslosen Betriebsablauf. Nach meiner Auffassung könnte die “Österreich” vorerst ohne größeren finanziellen Kraftakt wieder flottgemacht werden. Erst dann wäre über eine sinnvolle Weiterverwendung auf längere Sicht als “Nostalgieschiff” nachzudenken!

Karl F. Fritz, Freund und Kenner der Bodenseeschifffahrt, Konstanz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußach
  • Sinnvolle Erhaltung des Motorschiffes "Österreich"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen