Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Singen kennt keine Grenzen

Cantemus feiert 20 Jahre und der Chor ImPuls sowie der Kirchenchor Weiler feiern mit.
Cantemus feiert 20 Jahre und der Chor ImPuls sowie der Kirchenchor Weiler feiern mit. ©Elke Kager Meyer/Cantemus
Drei Chöre, zwei Konzerte, ein Ziel: Kinder mit Beeinträchtigung in Armenien zu unterstützen

Die Bürserberger Chorgemeinschaft Cantemus feiert heuer das 20-jährige Jubiläum. Gemeinsam mit dem Chor imPuls aus Brederis und dem Kirchenchor Klaus lädt der Chor aus diesem Grund zu zwei Benefizkonzerten ein. Die Chöre verbindet neben der Freude am Singen, das Projekt Emils Kleine Sonne der Caritas Vorarlberg in Armenien. Das Zentrum, das im Herbst 2015 eröffnet wurde, ist in vielerlei Hinsicht ein Leuchtturmprojekt. In Gyumri, der zweitgrößten Stadt in Armenien, sind auf einer Fläche von 1.400 Quadratmetern Therapie- und Begegnungsräume sowie Werkstätten für hundert Kinder und Jugendliche entstanden.

 

Eine Sonne für hundert Kinder

Emils Kleine Sonne ist im wahrsten Sinne des Wortes ein „Licht“ für Kinder mit Behinderung und ihre Familien. Ein bunt gefächertes Therapieangebot eröffnet neue Lebensperspektiven. Zudem erleben die Kinder, dass sie rundherum akzeptiert und wertvoll sind und bekommen Chancen, sich in die Gesellschaft einzugliedern. Ein neuer Park mit Garten zeigt bereits die ersten Früchte. Betreut wird dieser gemeinsam mit den Kindern und angebaut wird für den Eigenbedarf. Ziel ist es nun, die Vielfalt für die Kinder und Jugendlichen in Emils Kleine Sonne zu vergrößern. Im September wurde in Gyumri das erste inklusive Café mit Bäckerei eröffnet. Damit werden Arbeitsplätze für Jugendliche mit Behinderung geschaffen, die ihnen Teilhabe in der Gesellschaft ermöglichen.

„Die Chöre möchten sich mit den zwei Konzerten „Singen kennt keine Grenzen“ für die weitere Entwicklung von Emils Kleine Sonne engagieren und freuen sich auf viele Konzertbesucherinnen und –besucher“, heißt es dazu von den Organisatoren. Beim Konzert in Brand am Freitag, 12. Oktober, um 20 Uhr im Gemeindesaal verwöhnen nach dem Konzert verwöhnen die Gourmetköche Uli Maurer, Edi Meyer, Martin Wieland, Christian Beck die Konzertgäste beim „Singing flying buffet“ mit kulinarischen Köstlichkeiten. In Rankweil wird am Sonntag, 14. Oktober, ab 10.30 Uhr ins Vereinshaus zum Konzert geladen. Auch dort sind die Gäste nach dem Konzert bei Bewirtung zum Verweilen eingeladen. Karten sind im Vorverkauf unter www.oeticket.com und in allen Filialen der Volksbank Vorarlberg erhältlich. Der Eintritt für Kinder ist übrigens gratis – diese Karten gibt es aber nur in den Filialen der Volksbank.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Brand
  • Singen kennt keine Grenzen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen