Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SilvrettAtelier Montafon: Hochgebirge wird zum Atelier

SilvrettAtelier Montafon
SilvrettAtelier Montafon ©Montafon Tourismus GmbH, Schruns - Stefan Kothner
Vom 18. August bis 1. September lassen acht Künstlerinnen und Künstler auf 2.010 Metern Kunstwerke entstehen. Den Rahmen dafür schafft das SilvrettAtelier Montafon. 

Renommierte Künstlerinnen und Künstler verlassen für zwei Wochen ihre gewohnte Umgebung und richten ihr Atelier auf über 2.000 Metern Seehöhe ein. Entstehen sollen und werden beim SilvrettAtelier Montafon vom 18. August bis 1. September kreative Arbeiten die sich mit den besonderen Gegebenheiten des Ortes auseinandersetzen. Die Kunstschaffenden bedienen sich dabei verschiedener Stil- und Ausdrucksformen und lassen sich von den Natur- und Bergerlebnissen, der geomorphologischen Situation, dem Alpinismus oder der Seilbahntechnik inspirieren.

Dieses einzigartige Projekt ist nicht nur für die Künstler etwas ganz Besonderes. Kunstinteressierte haben im Rahmen des Kunstsymposiums die Möglichkeit hinter die Kulissen eines Künstlerateliers zu blicken. Beim „offenen Atelier“ am 25. August in Nova Stoba berichtet Roland Haas über die wohl außergewöhnlichste Kunstbiennale des Alpenraums. Die Kunstschaffenden ermöglichen darüber hinaus bei einem gemütlichen Bergfrühstück am 29. August im Bergrestaurant Nova Stoba einen Einblick in das Leben eines Künstlers und das Arbeiten im hochalpinen Raum.

Mehr Informationen: silvrettatelier.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gaschurn
  • SilvrettAtelier Montafon: Hochgebirge wird zum Atelier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen