Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Silberpfeil erstmals auf der Piste

Am Mittwoch ist der zweifache Formel 1-Weltmeister Fernando Alonso seinen neuen McLaren-Mercedes zum ersten Mal gefahren. Zwei Tage nach der Präsentation des MP4-22 drehte der Spanier in Valencia die ersten Runden.

“Ich bin sehr zufrieden”, sagte Alonso nach insgesamt 56 Runden. Zwei Tage nach der spektakulären Präsentation des MP4-22 absolvierte Alonso bei strahlendem Sonnenschein auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia die Jungfernfahrt mit dem neuen Silberpfeil.

Bereits kommende Woche (24. bis 26. Jänner) wird Alonso Verstärkung von seinem Teamkollegen Lewis Hamilton im zweiten Cockpit bekommen. Der 22-jährige Engländer und Formel-1-Neuling soll dann den zweiten Wagen auf Herz und Nieren ebenfalls in Valencia prüfen. “Es ist das erste Mal in unserer Geschichte, dass wir zum zweiten Test bereits mit zwei neuen Autos antreten”, betonte Mercedes- Motorsportchef Norbert Haug.

Die Saison, in der McLaren-Mercedes nach den beiden bisher letzten Titeln des Finnen Mika Häkkinen (1998 und 1999) wieder Weltmeister werden will, beginnt am 18. März in Melbourne. In diesmal 17 Rennen fällt die Entscheidung, ob Alonso auch bei dem britisch-schwäbischen Team seine persönliche Erfolgsgeschichte weiterschreiben und für den Rennstall eine neue Ära einleiten kann. “Ich bin optimistisch”, sagte Alonso, der von Renault die Nummer 1 für den silberglänzenden Boliden als Weltmeister mitgebracht hat. Zweifel an seinem Vorhaben lässt der Spanier nicht aufkommen: “Ich habe kein anderes Ziel als den Titel.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Silberpfeil erstmals auf der Piste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen