AA

Sikawild: Neue Paten, neuer Zaun

Neue Paten beim Sikawild im Wildpark Feldkirch.
Neue Paten beim Sikawild im Wildpark Feldkirch. ©Henning Heilmann
Im Wildpark geht die Aufarbeitung der Sturmfolgen voran. Die meisten Schäden an Zäunen sind repariert. Beim Sikawild erwartet die Gäste durch eine Umgestaltung ein besserer Blick auf die Tiere und der Wildpark freut sich über neue Paten.
Wildpark Feldkirch - Neues vom Sikawild

FELDKIRCH Im Wildpark ist die Aufarbeitung der Sturmschäden im vollen Gang. Mancherorts wird das Unglück auch genutzt, um den Wildpark für Besucher noch attraktiver zu gestalten. Beim Sikawild wird der bisherige Zaun am Wegrand zum Teil durch eine kleine Böschung ersetzt, verbunden mit einem wesentlich niedrigeren Zaun. Dadurch erhalten die Besucher einen noch besseren Blick auf die Tiere.

Neue Paten gefunden

Soeben hat das Sikatier „Emma“ Paten erhalten. Marlene Lienhart aus Gisingen hat von ihrem Gatten Hannes und den Kindern Florian und Jule zum Geburtstag diese Patenschaft geschenkt bekommen. Den Namen durfte Sohn Florian aussuchen, der ebenfalls als Pate fungiert. Er hat sich an einem Gota-Kind von Marlene, Emma, orientiert. Ursprünglich hätte die Überreichung der Sika-Patenschaft schon am 10. Dezember, dem Geburtstag von Marlene, stattfinden sollen. Leider ist der Föhnsturm vom Dezember mir seinen schweren Schäden im Wildpark dazwischengekommen.

Schöneres Zuhause

Jeder Schaden hat sein Gutes: In Kürze kann sich das Sikawild, das zwar keine heimische Tierart ist, aber in vielen Wäldern und Wildparks in Europa eingebürgert wurde, im noch schöneren Zuhause noch heimischer fühlen. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Sikawild: Neue Paten, neuer Zaun
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen