AA

Sieger des „Re-Use-Box“-Videowettbewerbs gekürt

Die anwesenden Teilnehmer hatten sichtlich Freude an ihren Preisen. (im Bild von links: Bgm. Rainer Siegele, Roman Neugebauer (1. Platz), Felix Bereuter (2. Platz), Tibor Sauter (Platz 4)).
Die anwesenden Teilnehmer hatten sichtlich Freude an ihren Preisen. (im Bild von links: Bgm. Rainer Siegele, Roman Neugebauer (1. Platz), Felix Bereuter (2. Platz), Tibor Sauter (Platz 4)). ©Vorarlberger Gemeindeverband
Johanna „die Gsibergerin“ und Roman Neugebauer hatten beim Online-Voting klar die Nase vorn.
Sieger des „Re-Use-Box“-Videowettbewerbs gekürt

Dornbirn. Mit einem witzigen Video-Clip zur Verbreitung der „Re-Use-Box“ haben Johanna Helbock, besser bekannt über ihren Blog „die Gsibergerin“, und Roman Neugebauer den Ideenwettbewerb des Vorarlberger Gemeindeverbands klar für sich entschieden. Anfang Woche übergab Bürgermeister Rainer Siegele vom Präsidium des Gemeindeverbands nun die Preise an die Bestplatzierten.

Die „Re-Use-Box“, eine Sammelbox, in der man aussortierte gebrauchsfähige Elektrogeräte und Haushaltsgegenstände zu Hause für die Wiederverwendung vorsammeln kann, gibt es seit vergangenen Herbst. Um die Bekanntheit dieser Box zu steigern, die in mehreren ASZ, dem Bauhof Bregenz, dem Werkhof Dornbirn und der Gemeinde Langenegg geholt und auch wieder abgegeben werden kann, hat der Vorarlberger Gemeindeverband vor einigen Wochen einen Video-Wettbewerb ausgeschrieben.

Fünf Nachwuchstalente nahmen daran teil. „Ihre Beiträge sind durch die Bank hervorragend und perfekt geeignet, um dem Projekt Re-Use mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen“, zollte Siegele den TeilnehmerInnen Respekt und bedankte sich für die kreativen Ideen. Aus dem Online-Voting, das über die Homepage vom Umweltverband stattfand, gingen die Influencerin Johanna Helbock und Roman Neugebauer klar als Sieger hervor.

Preisgeld fließt in Photovoltaikanlage

„Wir hatten viel Spaß dabei, das Video zu drehen“, sagten die beiden Gewinner und bedankten sich bei der Instagram-Community. „Als großen Sieger sehen wir aber vor allem die Vorarlberger Umwelt und den Nachhaltigkeitsgedanken“, betonten die beiden unisono. Das Preisgeld in der Höhe von 800 Euro wollen sie ebenfalls in die Umwelt investieren, und zwar in eine Photovoltaikanlage.

Den zweiten Platz des Ideenwettbewerbs erreichte der Videoclip von Felix Bereuter und Dominik Winterholer. Ihnen überreichte Siegele einen Scheck im Wert von 400 Euro. Über den dritten Platz und die 250 Euro Gewinn freute sich Eva Schranz, die an der Verleihung aus beruflichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Aber auch die auf Platz vier und fünf gereihten Teilnehmer gingen nicht leer aus. Tibor Sauter auf Platz 4 erhielt einen 100-Euro-Gutschein für den Shop Siebensachen der Integra Vorarlberg. Der ebenfalls verhinderte fünftplatzierte Klemens Köpfle wird mit einem 50-Euro-Gutschein von carla Vorarlberg bedacht.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Sieger des „Re-Use-Box“-Videowettbewerbs gekürt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen