Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sieg im Offensivspektakel, aber ein Spieler verloren

©Stiplovsek
Altach Amateure gewinnt gegen Wörgl mit 5:3, Innenverteidiger und Nationalspieler Daniel Holzknecht ausgeschlossen
Best of Altach vs Wörgl
NEU

Das Trainergespann der Profiabteilung Alexander Pastoor und Wolfgang Luisser sowie Sportdirektor Georg Zellhofer waren beim 5:3-Heimsieg der Altach Amateure gegen Wörgl vor allem mit den fünf Kaderspielern Reuf Durakovic, Lars Nussbaumer, Valentino Müller und dem Sturmduo Brian Mwila und Joshua Alexander Gatt über weite Strecken des Offensivspektakel zufrieden. Besonder gefiel Neocoach Alexander Pastoor die erste Hälfte, als die Hausherren mit einem wahren Anfangsfurioso nach 21 Minuten schon mit 3:0 führten. Altach Perspektivspieler Sunday Faleye und die Feldkircher Leihgabe Fabian Unterrainer erzielten für die zweite Kampfmannschaft der Rheindörfler ihr erstes Meisterschaftstor. Brian Mwila mit einem Doppelpack und sein kongenialer Sturmpartner US-Boy Joshua Gatt bauten den Vorsprung kurz nach Wiederbeginn sogar auf 5:1 noch aus. Pech für den zweifachen Torschützen Brian Mwila, ein reguläres Tor fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung (29.). Der Wörgler Schlussmann Esmin Hausic half bei zwei Toren der Altacher kräftig mit. Trotz der 5:1-Führung wurde es für die Altacher Fohlentruppe auf dem Nebenplatz der Cashpoint-Arena nochmals knapp, weil Wörgl nochmals auf 5:3 verkürzte. Allerdings mussten die SCRA-Jungspunde fast eine Stunde nach einer krassen Fehlentscheidung des schwachen Unparteiischen mit einem Feldspieler weniger spielen. ÖFB U-18-Nationalspieler Daniel Holzknecht wurde wegen angeblichen Torraub des Feldes verwiesen (33.). In der Schlussphase erzeugten die Tiroler in Überzahl viel Druck nach vorne und Tormann Reuf Durakovic musste bei einigen brenzligen Situationen sein ganzes Können aufbieten. Bei allen drei Gegentreffern war der Ex-Ried Goalie chancenlos. Das Offensivspektakel in der Cashpoint-Arena brachte für Altach den vierten Heimsieg und ein Rangverbesserung auf Platz elf. Am Ostermontag gastiert die Schnellrieder-Truppe beim heimstarken Kufstein und Lars Nussbaumer und Co. erwartet dort eine sehr schwere Aufgabe.

„Endlich wurden einige der vielen Torchancen genützt und der Heimsieg war hochverdient. Der Ausschluss von Holzknecht war eine Frechheit“, so Altach Amateure Coach Oliver Schnellrieder

Regionalliga West 2018/2019

22 Spieltag

Cashpoint SCR Altach Amateure – SV Wörgl 5:3 (3:1)

Cashpoint-Arena (Nebenplatz), 150 Zuschauer, SR Wolfram Aufschnaiter (S/schwach)

Torfolge: 3. 1:0 Sunday Faleye, 14. 2:0 Brian Mwila, 21. 3:0 Fabian Unterrainer, 26. 3:1 Mehmet Durmus, 46. 4:1 Joshua Gatt (Foulelfmeter), 53. 5:1 Brian Mwila, 71. 5:2 Peter Kostenzer, 81. 5:3 Mehmet Durmus (Freistoß)

Gelbe Karten: 45. Faleye, 80. Dietrich (beide Altach Amateure), 83. Sailer (Wörgl), 84. Luka Dursun, 89. Durakovic (beide Altach Amateure/alle Foulspiel)

Rote Karte: 33. Daniel Holzknecht (Altach Amateure/Torraub)

Cashpoint SCR Altach Amateure: Durakovic; Unterrainer, Petkovic, Holzknecht, Dietrich; Lars Nussbaumer, Valentino Müller, Stark (46. Luka Dursun); Mwila, Gatt (78. David Schnellrieder)

SV Wörgl: Hausic; Zovko, Erb, Kostenzer; Sailer, Ivic (46. Neurauter), Durmus, Pfeifer, Naschberger; Achorner (46. Bajalica), Kraft

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Altach
  • Sieg im Offensivspektakel, aber ein Spieler verloren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen