Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Siebter Sieg im achten Spiel hat EHC Lustenau eingeplant

©Verein
Nach dem 7:3 Derby-Erfolg gegen die VEU Feldkirch bleibt den Lustenauer Cracks nur wenig Zeit zur Regeneration.

Schon am Dienstag steigt das nächste Spiel der Alps Hockey League in der Rheinhalle. Zu Gast sind die jungen Wilden von den Vienna Silver Capitals, die in dieser Saison schon einige positive Überraschungen ablieferten.

Mit den Vienna Silver Capitals gastiert eine Mannschaft in Lustenau, mit der die Löwen noch eine Rechnung offen haben. Eher überraschend verlor das Team von Christian Weber vor einigen Wochen in Wien mit 4:2 und kassierte somit die einzige Niederlage in den letzten zehn Spielen. Dass die Vienna Capitals nicht zu unterschätzen sind und jedem Gegner alles abverlangen können, haben sie diese Saison nicht nur gegen die Lustenauer bewiesen - Gröden und Salzburg ließen gegen das Wiener Farmteam schon Federn.

Auch wenn die Tabellensituation eine klare Sprache spricht und Lustenau ganz klar die Favoritenrolle übernimmt, darf man das Spiel keines Falls auf die leichte Schulter nehmen. Das „Sorgenkind“ bei den Löwen ist sicherlich das Powerplay. Hier gilt es, effizienter zu werden, und den Abschluss schneller zu suchen. Mit dem eiskalten Tor gegen Feldkirch hat Ryan Glenn gezeigt, dass er ein ausgefuchster Routinier ist. Es bleibt zu hoffen, dass seine Routine auch im Powerplay den gewünschten Erfolg bringt und die Überzahlteams schneller und effizienter ihre Punkte machen.

Völlig zufrieden, wenn auch nicht überrascht, ist das Trainergespann Weber/Nußbaumer von den jungen Eigenbauspielern. König, Demuth, Wallenta und Co spielen ein sehr erfrischendes und kreatives Eishockey, welches in den letzten Spielen immer wieder mit sehr schönen und erfolgreichen Toren belohnt wurde. Sie haben sich sowohl spielerisch, als auch physisch und mental hervorragend entwickelt. Auch gegen die Silver Caps wollen sie das so beibehalten und für viel Verkehr vor dem gegnerischen Tor sorgen. Spielbeginn am Dienstag in der Rheinhalle Lustenau ist um 19.30 Uhr.

EHC Lustenau : Vienna Silver Capitals

Dienstag, 26. November 2019, 19.30 Uhr, Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Daniel Gamper, Tobias Holzer, Johannes Huber, Daniel Rinker

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Siebter Sieg im achten Spiel hat EHC Lustenau eingeplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen