AA

Siebenter über 100 m Rücken

Der zweifache Olympia-Zweite Markus Rogan ist am Dienstag in Montreal im WM-Finale über 100 m Rücken auf Rang sieben geschwommen. In 54,81 Sekunden blieb der 23-Jährige um 46/100 über seinem österreichischen Rekord.

Titelverteidiger Aaron Peirsol siegte in 53,62 vor seinem US-Landsmann Randall Bal (54,02) und dem Ungarn Laszlo Cseh (54,27).

„Die Anderen waren heute stark und ich weniger“, war die erste Reaktions Rogans nach dem Endlauf. „Es war vom Rennen her kein optimaler Ablauf. Es hätte schon schneller sein sollen. Wenn man im Finale schwimmt, macht es keinen Spaß, Siebenter zu werden“, erklärte Österreichs „Sportler des Jahres“. 2001 und 2003 war Rogan über diese Distanz jeweils WM-Fünfter gewesen.

International ragte der Sieg von Michael Phelps über 200 m Kraul heraus, der US-Amerikaner siegte in 1:45,20 vor Grant Hackett (AUS/1:46,14). Das dritte Gold für die USA an diesem Tag holte Kate Ziegler im Kraul-Marathon (16:00,41). In weiteren Damen-Endläufen gewann über 100 m Rücken Kirsty Coventry aus Zimbabwe in 1:00,24 Minuten und über 100 m Brust die Australierin Leisel Jones in 1:06,25.

  • Bericht 26.07.05: Rogan fixierte Final-Teilnahme
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Siebenter über 100 m Rücken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen