Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Servus Robotics gewinnt Innovationspreis

Dornbirn - Servus Robotics gewinnt auf der Automatica in München, der wichtigsten Leitmesse für Automation, den erstmals vergebenen Innovationspreis in der Kategorie Montage.

Servus Robotics überzeugte die Jury mit der jüngsten Servus Innovation: Auf den Servus Transportroboter wird ein Greifarmroboter aufgebaut. Servus steuert diesen und versorgt ihn mit Energie. Servus öffnet sich für neue höchst flexible Handlingsaufgaben. Mit dieser Anwendung zielt Servus auf Handling- oder Prüfanwendungen in Montage, Produktion und der Laborautomation ab. Mit dieser Innovation hilft Servus Verschwendung zu vermeiden, da reine Transporttätigkeiten wertschöpfend werden. Handlingsaufgaben können bereits während des Transports erledigt werden. Servus schafft für Greifarmroboter eine neue noch nie da gewesene Mobilität und hilft sparen.

Ein wesentlicher Vorteil der Entwicklung: Der Datenaustausch zum Greifarmroboter wird sehr einfach über das Servus-System erledigt. Servus steuert den jeweils aufgebauten Greifarmroboter und versorgt diesen auch mit Energie aus seinen Superkondensatoren. Benötigte Daten und Operationshinweise werden mittels WLAN an die intelligenten Transportroboter übertragen. Servus leitet sie dann an den Greifarmroboter weiter. Die intelligenten und autonomen Transportroboter ermöglichen an jedem gewünschten Punkt der Servus-Strecke ein mobiles und vollautomatisches Arbeiten mit dem Greifarmroboter. Zudem können bereits während der Fahrt Handlingsaufgaben erledigt werden.

Mit dieser Innovation hilft Servus weiter Verschwendung zu vermeiden. „Reine Transporttätigkeiten werden ab sofort wertschöpfend, da bereits während des Transports Handlingsaufgaben erledigt werden können. Die wertschöpfende Tätigkeit steigt mit dem Servus System entscheidend“, erläutert Christian Beer, geschäftsführender Gesellschafter Servus Robotics. Automatisierungsgrad, Auslastung und Stückausbringung können mit Servus optimal angepasst werden, da immer die ideale Anzahl an Transportrobotern und Greifarmroboter im Einsatz ist. Dadurch sinken die Kosten deutlich.

Das offene Servus-System schafft aufgrund seiner innovativen Technologie und seines Konzeptes eine neue Freiheit bei Handlingsaufgaben. Servus beschränkt sich auch nicht auf spezielle Typen von Greifarmrobotern. „Was in Zukunft auf den autonomen und intelligenten Transportrobotern geschieht, wird maßgeblich von den Kunden, ihren Bedürfnissen und Anwendungen bestimmt. Servus ist dafür offen und stellt seine Intelligenz und Energie zur Verfügung,“ erklärt Christian Beer

Zur Zeit wird ein vollautomatisches Labor mit diesem System bestückt. Servus wird mit dem aufgebauten Greifarmroboter eigenständig Laborproben zusammenstellen und verteilen. Bei dieser Anwendung wird ein Schunk Greifarmroboter auf die intelligenten Transportroboter aufgebaut. Eingesetzt wird der modulare Leichtbauarmroboter von Schunk, da dieser der Philosophie von Servus entspricht und modulare und flexible Roboter-Lösungen bietet.

Quelle: Aussendung Servus Robotics GmbH

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Servus Robotics gewinnt Innovationspreis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen