AA

Serie zum Saisonstart: Teil 1, FC Sulzberg

Deutsche Erhard Ambs neuer Trainer in Sulzberg.
Deutsche Erhard Ambs neuer Trainer in Sulzberg. ©Thomas Knobel

Sulzberg. Fast ein Drittel aller 14 Fußball-Vorarlbergligaklubs kommen in dieser Saison 2010/2011 aus dem Bregenzerwald. Ein Quartett aus dem Bregenzerwald spielt in der höchsten Spielklasse des Landes. Grund genug für www.bregenzerwald-news.at sich kurz vor dem Saisonstart (14./15. August) bei allen vier Vereinen Bizau, Egg, Andelsbuch und Aufsteiger Sulzberg mit dem jeweiligen Trainer zu unterhalten und umzuhören. Den Beginn macht in der Serie Teil 1 Adeg Wörndle FC Sulzberg mit Neocoach Erhard Ambs. Der Deutsche trainiert nach vielen Meistertiteln in seiner Trainerkarriere in Tettnang, Kressbronn, Lindenberg, Weiler und Stammklub Ravensburg mit Sulzberg erstmals einen österreichischen Traditionsklub. Natürlich wünscht bregenzerwald.news allen Wäldervereinen in allen Ligen einen sportlichen Erfolg und viel Glück.

MeineGemeinde: Wie verlief die Vorbereitung?
Erhard Ambs: Es wurden einige Vorbereitungsspiele ausgetragen. Die Meisterschaft kommt einwenig zu früh. Alles neu in Sulzberg, viele neue Spieler, neuer Trainer und neues Umfeld. Wir müssen uns so schnell wie möglich an das Niveau in der Vorarlbergliga gewöhnen und anpassen. Eine Mischung aus einigen sehr jungen Kickern mit ein paar Routiniers wird Sulzberg haben. Ich will eine kompakte Mannschaft aufs Feld schicken, aber die Weiterentwicklung ist noch lange nicht beendet. Es braucht noch Zeit und Geduld. Ein modernes 4/4/2 Spielsystem wird versucht in die Tat umzusetzen. Die Neuen schnellstens zu integrieren. Mit Viktoria, Bizau und Egg wartet in den ersten drei MS-Spielen gleich eine Standortbestimmung. Die Auslosung kann auch ein Vorteil darstellen.

MeineGemeinde: Viele Veränderungen im Kader, war das ein großes Problem ein Team zu formen?
Erhard Ambs: Zehn Kaderspieler sind jünger als 22 Jahre. Die kurze Vorbereitungszeit ist für uns ein Nachteil. Wir wollen aber ein gutes Team stellen und eine gute Figur in der VL abgeben. Wir müssen uns aber gegenüber im Vorjahr noch steigern um die Ziele zu erreichen. Viele junge Talente sind im Kader, darunter der erst 17-jährige Fabian Giselbrecht. David Kloser fehlt zum Saisonauftakt wegen eines Meniskusschaden im Knie.

MeineGemeinde: Wie lautet das Saisonziel für Sulzberg?
Erhard Ambs: Absolutes Neuland für mich ein österreichisches Team zu coachen. Eine Riesenherausforderung für mich, aber der Verein und das Umfeld ist “Spitze”. Die Mannschaft will ich ständig weiterentwickeln und natürlich ist als Aufsteiger das oberste Ziel der Ligaerhalt.

Fußball, Vorarlbergliga
ADEG Wörndle FC Sulzberg
Meister Landesliga
Zu: Simon Pöll (Krumbach), Bernhard Elbs (Langen), Raimond Hehle, Gabriel Ambs (beide FV Ravensburg), David Kloser (Viktoria), Thomas Prinz (Stiefenhofen), Philipp Giselbrecht (Weiler), Azim Aydin (SPG Doren/Sulzberg), Chitu Ion Sorin (Bregenz), Tarik Saritas (Kennelbach), Heinrich Winkler (Hörbranz)

Ab: Mario Bischof, Ingo Fink, Domink Forster (alle Langen), Manuel Hartmann (Wohmbrechts), Sem Kloser, Patrick Achberger, Thomas Griesebner, Robert Pockenauer, Klaus Unterkirchner (alle Lauterach), Tobias Thurner (?),

Trainer: Erhard Ambs (neu)

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Sulzberg
  • Serie zum Saisonstart: Teil 1, FC Sulzberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen