Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sensationeller FC Riefensberg

Die Riefensberger hatten gestern Grund zum Jubeln.
Die Riefensberger hatten gestern Grund zum Jubeln. ©siha
Riefensberg. Damit hätten wohl nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet: Die ersatzgeschwächten Kicker des Fliesen Jams FC Riefensberg, die vor der gestrigen Feiertagsrunde auf dem letzten Tabellenplatz der 1.

Landesklasse lagen, besiegten den TSV Altenstadt (bis dahin Tabellenführer) mit 2:1. Die Gäste waren zwar spielerisch besser, die Wälder machten dieses Manko aber durch ihre Kampfkraft wett. Iskender Akyildiz sorgte in der 36. Spielminute für das 1:0 für die Riefensberger, die Freude darüber währte allerdings nur bis zu Minute 45, als den Gästen der Ausgleich gelang. Als Akyldiz den erneuten Führungstreffer für das Pamminger-Team erzielte (51.), stürmten die Altenstädter mit Mann und Maus, mehr als ein Aluminiumtreffer war aber nicht mehr drin. Mit diesem Sieg gab der FC Riefensberg die „Rote Laterne“ an den FC Krumbach (2:7 in Langen) ab.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Sensationeller FC Riefensberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen