Seltenes Himmelsspektakel: Polarlicht auch über Österreich zu sehen

Ein Nordlicht sorgte am Nachthimmel über Österreich für ungewöhnliche Farberscheinungen
Ein Nordlicht sorgte am Nachthimmel über Österreich für ungewöhnliche Farberscheinungen ©APA/ZAMG/HERMANN SCHEER
In einigen Regionen Mitteleuropas - auch über Österreich - war in der Nacht auf Mittwoch ein seltenes Naturschauspiel zu sehen: Aurora borealis, ein Nordlicht, sorgte am Nachthimmel für ungewöhnliche Farberscheinungen. Verantwortlich dafür war einer der stärksten Sonnenstürme der vergangenen Jahre.

Der Wettertechniker der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonnblick-Observatorium in den Hohen Tauern, Hermann Scheer, beobachtete das Phänomen: “Ich wusste von dem starken Sonnensturm und der hohen Wahrscheinlichkeit für ein Nordlicht. Kurz nach 21.00 Uhr war dann auch wirklich mit freiem Auge ganz schwach die Verfärbung am Himmel erkennbar”, schilderte er.

Seltenes Naturschauspiel: Farbenschleier über Österreich. APA/ZAMG/HERMANN SCHEER
Seltenes Naturschauspiel: Farbenschleier über Österreich. APA/ZAMG/HERMANN SCHEER ©Seltenes Naturschauspiel: Farbenschleier über Österreich. APA/ZAMG/HERMANN SCHEER

Gewaltiger Sonnensturm für Polarlichter verantwortlich

Der Grund für das Nordlicht war ein ungewöhnlich heftiger Sonnensturm, sagte der Geomagnetik-Experte der ZAMG, Roman Leonhardt. “Das war der schwerste Sonnensturm des momentanen Sonnenzyklus, der 2008 begonnen hat und jetzt sein Maximum erreicht.”

(Video: YouTube/ NASA Goddard)

Von einem Sonnensturm spricht man, wenn bei einem der regelmäßigen Ausbrüche auf der Sonne große Mengen geladener Teilchen ins Weltall geschleudert werden. Erreicht dieses Plasma die Erde, deformiert es unser Magnetfeld. “Dabei können Nordlichter entstehen und in Extremfällen auch Störungen in der Telekommunikation und in Stromnetzen.”

BILDER: Nordlichter: Die schöne Seite von Sonnenstürmen

Auch unsere Nachbarn in Deutschland und der Schweiz staunten über das grandiose Farbenspiel am Himmel:

Ein Polarlicht leuchtet über einer Landstraße nahe Lietzen im deutschen Brandenburg. dpa/ Pleul
Ein Polarlicht leuchtet über einer Landstraße nahe Lietzen im deutschen Brandenburg. dpa/ Pleul ©Ein Polarlicht leuchtet über einer Landstraße nahe Lietzen im deutschen Brandenburg. dpa/ Pleul

Der momentane Sonnensturm ist übrigens noch nicht zu Ende. Eine Realtime-Animation zeigt, in welcher Region man Polarlichter sehen kann.

aurora
aurora

Farbenprächtiges Spektakel lockt Massen in den Norden

Nordlichter sind aber eher nur noch im Norden Europas zu erwarten. Von Alaska über Grönland, Norwegen bis Finnland: Wer Nordlichter in all ihrer farbenreichen Pracht sehen will, muss in den Norden. In nördlichen Ländern zieht das Himmelsspektakel jährlich Massen an Touristen an. Kein Wunder, aber sehen Sie selbst:

Northern Lights Anchorage
Northern Lights Anchorage ©Alaska. AP/ The Anchorage Daily News, Bob Hallinen
Aurora Borealis über Süd-Grönland. APA/  JUAN CARLOS CASADO
Aurora Borealis über Süd-Grönland. APA/ JUAN CARLOS CASADO ©Aurora Borealis über Süd-Grönland. APA/ JUAN CARLOS CASADO
Norwegen. AP
Norwegen. AP ©Norwegen. AP
AP
AP ©AP
AP
AP ©AP
AP
AP ©AP

Aurora Australis über Neuseeland

Ein farbenprächtiges Himmelsspektakel erstrahlte auch über den Dächern im neuseeländischen Christchurch. Polarlichter tanzten über den Nachthimmel der südlichen Hemisphäre. Per Zeitraffer gelang es Steven Graham, die sogenannte Aurora Australis (Südlichter) besonders eindrucksvoll einzufangen:

(Video: Reuters)

Weltweit modernstes Oversatorium in NÖ

Die ZAMG betreibt nach eigenen Angaben eines der weltweit modernsten Observatorien zur Messung und Erforschung des Erdmagnetfeldes und zahlreicher weiterer geophysikalischer Eigenschaften, das Conrad-Observatorium in Niederösterreich. Es ist größtenteils unterirdisch angelegt. Aktuelle Magnetfeldmessungen findet man im Internet unter: www.conrad-observatory.at. (red/APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Seltenes Himmelsspektakel: Polarlicht auch über Österreich zu sehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen