AA

Sekundenschlaf löste schweren Unfall im Langener Tunnel aus

Entgegenkommendes Auto kollidierte mit Unfallauto - Zwei Verletzte.
Entgegenkommendes Auto kollidierte mit Unfallauto - Zwei Verletzte. ©Hofmeister
Vermutlich aufgrund eines Sekundenschlafs ist am Dienstagnachmittag ein 31-jähriger Mann mit seinem Pkw im Langener Tunnel auf der Arlbergschnellstraße (S16) frontal gegen die Betonleitwand in einer Tunnelnische und anschließend gegen eine Tunnelwand gekracht.
Die Bilder vom Unfallort

Danach kollidierte ein entgegenkommendes Fahrzeug mit dem Auto. Zwei Personen wurden verletzt.

Fahrzeug ein Totalschaden

Der 31-Jährige schlief nach eigenen Angaben gegen 14.45 Uhr kurzzeitig ein und verlor die Kontrolle über seinen Wagen, informierte die Vorarlberger Polizei. Das Auto fuhr rechts in eine Tunnelnische und stieß dort frontal gegen eine Betonleitwand. Durch den Aufprall wurde der Pkw über die Fahrbahn geschleudert und krachte mit dem Heck gegen die linke Tunnelwand. Nach dem Zusammenstoß mit dem Schrammboard kippte das Fahrzeug mit Heck und Dach gegen die Tunnelwand und kam schließlich wieder auf den Rädern zum Stehen.

Der 42-jährige Lenker eines entgegenkommenden Pkw konnte nicht rechtzeitig abbremsen und kollidierte mit dem Unfallauto. Der 31-Jährige und sein 35-jähriger Beifahrer wurden verletzt in das Landeskrankenhaus Bludenz gebracht, der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs blieb unverletzt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Klösterle
  • Sekundenschlaf löste schweren Unfall im Langener Tunnel aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen