AA

Seit 25 Jahren! Wunsch nach einer eigenen Spielstätte

©Luggi Knobel
Dornbirn. Ein Vierteljahrhundert warten die Baseballer der Dornbirn Indians auf eine eigene Spielstätte. Die Stadt Dornbirn wird im März 2016 eine Entscheidung über den Standort bekanntgeben. Die neue Indians-Arbeitsgruppe rechnet mit einem neuen Sportkonzept im Rohrbach.
Dornbirn Indians wünschen sich neue Spielstätte

Seit einem Vierteljahrhundert warten die Dornbirn Indians Baseballer noch immer auf den größten Erfolg. Ein eigener Baseballplatz mit echtem Rasen und richtigem Infied gemäß internationaler Standards. Trotz intensiver Bemühungen seitens der Vereinsführung der Dornbirn Indians und der Stadt Dornbirn müssen Dornbirner Baseballfreunde und Fans noch länger auf einen eigenen Baseballplatz warten. Freie und geeignete Grundstücksflächen sind in Dornbirn Mangelware, notwendige Kürzungen des Stadtbudget 2016 erlauben nächstes Jahr keine Bautätigkeiten. Immerhin beträgt das Volumen eines neuen Baseballplatzes 100 x 100 Meter (eineinhalb großes Fußballspielfeld)

Entscheidung fällt März 2016
Bei den 25-Jahr-Feierlichkeiten im Braukeller der Mohrenbrauerei der Dornbirn Indians hat Dornbirn Sportstadträtin zur Situation Baseballplatz ausführlich Stellung genommen. „Wir werden seitens der Stadt Dornbirn bis Ende März 2016 eine definitive Entscheidung zwecks Bau eines Baseballplatzes bekannt geben“, sagt Hinterauer. Laut Hinterauer wird Plan B den Vortritt erhalten und im Forach der Bau des Baseball-Spielfeldes erfolgen. Leider überbrachte Hinterauer bei der großen Jubiläumsfeier keine gute Botschaft. Trotz dem Problem sei die Zusammenarbeit Stadt Dornbirn und dem Klub sachlich und stehts in Ordnung. Zwei hoffnungsvolle Plätze für einen Neubau für die Indians kann nicht umgesetzt werden: So ist bei einem Grundstück „im Steinen“ das UIP-Verfahren negativ ausgefallen. Auch in Hatlerdorf konnte nur mit drei von vier Eigentümern eine Einigung zwecks Kauf durch die Stadt Dornbirn erreicht werden. „Die Hoffnung stirbt zuletzt. Gemeinsam werden wir am Baseball bleiben“, so Hinterauer.

Arbeitsgruppe gegründet
Seit März 2014 haben die Dornbirn Indians eine sechsköpfige Arbeitsgruppe gegründet. Joachim Frick, Stefan Intemann, Michael Rhomberg, Philipp Längle, Patrick Steinkellner und Peter Luger „kämpfen“ um eine eigene Spielstätte. Die Indians spielen seit dem Jahre 2002 auf der Sportanlage Rohrbach im Forach. Davor hat man zwölf Jahre lang auf der Birkenwiese den Trainings- und Spielbetrieb abgehalten. „Wir gehen davon aus, dass im Rohrbach unsere Spielstätte bleibt“, sagt Peter Luger. Der Bau des Platzes mit Klubheim und einer nötigen Infrastruktur beläuft sich etwa auf vier- bis 500.000 Euro. Im Rohrbach soll in Zusammenarbeit mit Admira Dornbirn ein neues Sportkonzept entstehen, womit beide Sportvereine leben können. Die Planungsphase für den Neubau soll bis September 2016 fertig gestellt sein. Frühestens 2017 können die Dornbirn Indians eine neue Spielstätte eröffnen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Seit 25 Jahren! Wunsch nach einer eigenen Spielstätte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen