Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sehnsucht nach Schönheit und Wohlbefinden

Tolle Berufsaussichten mit der Lehre als Kosmetikerin und Fußpflegerin haben Selina und Lisa.
Tolle Berufsaussichten mit der Lehre als Kosmetikerin und Fußpflegerin haben Selina und Lisa. ©Gerty Lang
Luag, was ma wera künnt: Kosmetikerin und Fußpflegerin. Kosmetik und Fußpflege bedeutet Pflege von Körper, Geist und Seele.
Kosmetik und Fußpflege

Lustenau.  Der Mensch und sein Wohlbefinden stehen im Studio Marika im Mittelpunkt. Fußpflege ist eine Kernkompetenz. Scheu darf man freilich keine haben als Kosmetikerin. Gilt es doch, kundenfreundlich zu sein, auf die Leute zuzugehen, eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen „Und es sind sehr viele fachspezifische Kenntnisse, die man sich in der Lehre aneignen muss”, erzählt Selina Köb. Das sympathische Mädel steht derzeit im letzten Lehrjahr im Studio Marika in ihrer Doppellehre Kosmetik und Fußpflege.

„Ich interessiere mich für den menschlichen Körper und ich finde es schön, anderen etwa bei Hautproblemen und Problemzonen zu helfen.“ Mit 18 hat sie mit der Lehre begonnen. Vorher besuchte sie eine Fachwirtschaftsschule. „Es ist ein sehr schöner Beruf, weil der Aufgabenbereich so vielfältig ist”, schwärmt die angehende Kosmetikerin und Fußpflegerin. Die spürbare und angenehme Atmosphäre unterstützt Entspannung und Erholung. „Durch die Freundlichkeit unseres Teams bauen wir eine langfristige Beziehung zu unseren Kunden auf“, sagt Chefin Marika Loacker, die das Beauty Studio seit 1995 mit viel Selbstdisziplin und Einfühlungsvermögen führt. Vor jeder Behandlung wird die Haut ihrer KundInnen gereinigt und entschieden über die Art der kosmetischen Behandlung.

„Wir wenden Peelings an, führen Gesichtsmassagen durch und tragen Gesichtsmasken oder pflegende Packungen auf. Störende Körperhaare entfernen wir mit Wachsstreifen.” Aktuelle Trends spielen in der Kosmetik und im modernen Make-up eine ganz wichtige Rolle. In der Kombination Berufsschule und Lehrbetrieb werden alle weiteren Kosmetikbereiche wie Make-up und Visagistik, modisches Nageldesign sowie zauberhafte Wimpern für besondere Anlässe im Verlauf der Lehre gelernt. Lisa Leeder hat erst im September 2014 mit der Lehre begonnen. „Ich darf bereits Hand- und Fußmassagen machen, bereite Fußbäder vor, mache Vorbereitungen für die Gesichtspflege und empfange die Kunden“, strahlt die 15jährige die ihren Traumberuf gefunden hat.

Die Kosmetikerinnen pflegen nicht nur die Haut und Nägel ihrer Kunden. Sie beraten sie in Schönheits- und Wellnessfragen wie z. B. Behandlungsverfahren, Pflege- und Schminkpräparate, mitunter aber auch in Entspannungs- und Atemübungen. Sie nehmen sich Zeit für eine genaue Untersuchung des Hautbildes und wissen Bescheid über die Wirkstoffe der verwendeten pflanzlichen, tierischen und synthetischen Präparate und Kosmetikartikel. Sie arbeiten gerne in einer angenehmen und herzlichen Atmosphäre mit qualitativ hochwertigen Produkten, möchten Ihren Kunden einzigartige Verwöhn-Momente schenken, damit sich diese rundum wohl fühlen und die Hektik und den Stress des Alltags hinter sich lassen können.

Beschäftigungsmöglichkeiten nach der Lehre:

Das entsprechende Angebot ist im Bereich Schönheits- und Körperpflege so groß wie nie zuvor. Entsprechend gibt es auch eine große Bandbreite an Beschäftigungsmöglichkeiten vom Beautysalon mit verschiedenen Schwerpunkten der Pflege über den Verkauf von Produkten und Beratung in Drogerien bis hin zu diversen Dienstleistungen in Wellnesseinrichtungen. Der Wellness-, Gesundheits- und Erholungssektor wächst ständig. Dabei bieten Thermenanlagen, Kur- und Rehabilitationseinrichtungen, Wellnessinstitute oder auch Hotels in Wintersportorten diverse Schönheitsdienstleistungen als Zusatzangebot für ihre KundInnen an.

 

Ausbildungsbetrieb:
Studio Marika
Marika Loacker
Pontenstraße 20, Lustenau
Tel.: +43 (0)5577 85074
beauty@studiomarika.at
www.studiomarika.at

 

Was macht den Beruf aus?

Selina Köb, 3. Lehrjahr
Ich habe mich schon immer für Beauty und Schönheitspflege interessiert und kann diese Leidenschaft nun voll in meinem Beruf ausleben. Als Kosmetikerin und Fußpflegerin kann ich Kunden glücklich machen. Ich freue mich besonders, wenn ich das Lächeln meiner Kunden sehe, wenn sie mit meinen Leistungen zufrieden sind. Das ist die schönste Bestätigung für mich.

Lisa Leeder, 1. Lehrjahr
Schon bei den Schnuppertagen hatte ich gleich Kundenkontakt. Ich arbeite sehr gerne mit Leuten und wir sind ein super feines Team. Ein Büroberuf wäre für mich nie in Frage gekommen. Es ist toll, wenn man sieht, wie schön und glücklich ein Kunde das Studio verlässt, weil er mit unseren Leistungen zufrieden war. Und wir sehen gleich unsere Arbeit im Vorher-Nachher-Prinzip.

Marika Loacker, Chefin
In unserem Beruf kann man Kunden Gutes tun und ihnen bei bestimmten Problemen helfen. Das zunehmende Körperbewusstsein schafft eine stabile Beschäftigungsentwicklung.  Auch Männer nutzen heute deutlich mehr Serviceleistungen im Bereich Körper- und Schönheitspflege und konsumieren entsprechend auch verstärkt Kosmetik und Körperpflegeprodukte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Sehnsucht nach Schönheit und Wohlbefinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen