Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Keine Tore im Geisterspiel SCR Altach und Austria Wien

©gepa
Die Rheindörfler und die Wiener Austria trennen sich mit einem torlosen Remis. Altach war dem Sieg aber näher.

Das war Liveticker vom Spiel SCR Altach vs FAK Austria Wien

Nach der Absage des ÖFB-Cup-Spiels bei der Vienna geht es für den SCR Altach am Samstag in der Bundesliga weiter. Im Geisterspiel (220 Offizielle im Stadion) trifft die Elf um Trainer Alexander Pastoor auf die Wiener Veilchen. Keine gute Erinnerungen hat Altach mit der Wiener Austria. In der Relegation für einen möglichen EC-Startplatz verlor Altach in der Bundeshauptstadt trotz starkem Auftritt und die Meisterschaft 2019/2020 war Geschichte. Jetzt will sich Altach dafür revanchieren. Die Austria mit Startrainer Peter Stöger ist Sechster mit drei Punkten Vorsprung auf Altach, das Platz zehn einnimmt. Allerdings hat Altach gegen die Austria Wien auch sehr positive Erinnerungen: Daniel Nussbaumer schoss nach 22 Sekunden ein rekordverdächtiges Traumtor.

Verzichten muss Alex Pastoor im Duell mit den Veilchen auf Berkay Dabanli, Alain Wiss und Emir Karic. Gleichzeitig macht der Niederländer keinen Hehl daraus, dass seine Mannschaft mit der Austria noch eine Rechnung zu begleichen hat.

Die Stimmen der Pressekonferenz:

Alex Pastoor über das Spiel gegen die Austria: „Grundsätzlich kennen wir den Gegner sehr gut. Durch den Trainerwechsel im Sommer hat sich an ihrer Spielanlage aber schon einiges geändert. Wir haben uns gut vorbereitet und werden uns nicht überraschen lassen. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass das verlorene Play Off-Spiel bei mir schon noch etwas nachwirkt. Da waren wir richtig gut und standen am Ende mit leeren Händen da. Das ist für morgen durchaus ein Motivator.“

…über den Kader: „Berkay Dabanli, Alain Wiss und Emir Karic fehlen am Samstag, alle anderen sind fit. Berkay hat diese Woche seine ersten individuellen Einheiten im Freien gemacht. Bei Wiss und Karic rechnen wir damit, dass sie nach der Länderspielpause wieder zur Verfügung stehen.“

…über die sportliche Situation: „Wir alle wissen, dass es gegen Rapid viel zu wenig war. Es ist einfach auch wichtig, dass wir uns auf dem Platz wieder trauen ins Risiko zu gehen – keine Angst vor Fehlern haben. Gleichzeitig ist die Organisation auf dem Platz das A und O. Wenn du schlecht organisiert bist, kommst du erst gar nicht in die Zweikämpfe.“

Tipico Bundesliga

CASHPOINT SCR Altach – FK Austria Wien 0:0

Samstag, 07.11.2020, 17:00 Uhr, CASHPOINT Arena, Geisterspiel (220 Offizielle) Schiedsrichter noch offen

Der CASHPOINT SCR Altach gewann in der Tipico Bundesliga 13-mal gegen den FK Austria Wien – so häufig wie gegen kein anderes Team.

Der FK Austria Wien gewann gegen den CASHPOINT SCR Altach 2 BL-Spiele in Folge. 3 Siege in Folge gegen Altach gelangen der Austria in der Tipico Bundesliga zuletzt im Kalenderjahr 2008.

Der CASHPOINT SCR Altach traf in der Tipico Bundesliga gegen den FK Austria Wien in 12 Heimspielen in Folge (insgesamt 23-mal) – Altacher Klubrekord.

Martin Kobras wehrte beim 1:3 gegen den SK Rapid Wien 10 Schüsse ab – Saisonhöchstwert. Dies stellt auch Rekord für einen Keeper des CASHPOINT SCR Altach seit dem Wiederaufstieg der Vorarlberger im Sommer 2014 dar.

Daniel Nussbaumer traf am 9. Juni 2020 beim 2-0-Auswärtssieg gegen den FK Austria Wien nach 22 Sekunden. Das war Altachs frühester BL-Treffer seit dem Wiederaufstieg im Sommer 2015.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • SCR Altach
  • Altach
  • Keine Tore im Geisterspiel SCR Altach und Austria Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen