AA

SCR Altach plant Zukunft ohne Pircher

Sportchef Walter Hörmann begründet die überraschende Entscheidung hinsichtlich des Abwehrspielers.

Sieben Spieltage lang bildete Patrick Pircher zusammen mit Mattias Sereinig die Innvenverteidigung von cashpoint SCR Altach. Nach dem Kauf des gebürtigen Ukrainers Gennadi Nizhegodorov ist für den 27-jährigen Bregenzer kein Platz mehr. Gegen den FC Lustenau noch Ersatz, suchte man seinen Namen in den letzten drei Partien vergeblich auf dem Spielbericht. “Eine sportliche Entscheidung”, sagt Altachs Sportchef Walter Hörmann. Der Steirer hatte schon zu Saisonbeginn auf den Kauf eines zusätzlichen Verteidigers gepocht und dann auch den Transfer von Nizhegodorov über die Bühne gebracht. Laut Hörmann waren schließlich auch die Trainingsleistungen nicht mehr zufriedenstellend, sodass er – nach Rücksprache mit Trainer Adi Hütter – den Spieler vor vollendete Tatsachen stellte. “Wir planen die Zukunft ohne Dich”, war die Botschaft von Hörmann an Pircher. Im “VN”-Gespräch präzisierte Altachs sportlicher Chef: “Mit Nizhegodorov haben wir einen Abwehrchef gefunden. Damit spielt Pircher in unseren Überlegungen keine Rolle mehr.” Als Ersatz soll ein starken Junger gefunden werden, der Vertrag mit dem Routinier aus Vorarlberg soll hingegen aufgelöst werden. Pircher selbst wollte dazu nichts sagen, nur soviel: “Das mir vorgelegte Angebot vom Verein kann ich nicht akzeptieren.” Der Spieler hat sich nun in dieser Sache an die Gewerkschaft gewendet. Seit zwei Wochen trainiert Pircher nicht mehr bei den Profis mit, sondern absolviert die Einheiten mit dem Amateurkader. Bei den Spielen in der Westliga kommt er aber nicht zum Einsatz, da dort vor allem die Jungen Spielpraxis sammeln sollen. “Das ist unser Weg”, sagt Hörmann, “denn wir wollen einem Ganahl, Simma oder Kircher die Chance geben, sich weiter zu entwickeln.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • SCR Altach plant Zukunft ohne Pircher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen