Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SCR Altach lässt bei der Vienna Punkte liegen

Bitteres Remis für den SCR Altach. Der Leader erreichte bei Nachzügler Vienna nur eine 1:1 und musste die Tabellenführung wieder an die Admira abgeben. Austria Lustenau unterlag St. Pölten im Reichshofstadion 0:3, der FC Lustenau holte beim 1:1 in Hartberg einen Punkt.
Lustenau: Feststimmung trotz Niederlage

Altach wieder in Verfolgerrolle

Eine Mannschaft mit Meisterambitionen agiert anders. Drei, vier gute Spielzüge sind zu wenig, um sich berechtigte Titelhoffnungen zu machen. So aber erinnerte Altachs Auftritt beim 1:1-Remis auf der Hohen Warte an das Vorjahr, als man vier Spieltage vor Schluss, als Tabellenführer gegen die Vienna (0:0) zu Hause den „Teller“ verschenkte.

17. Altach-Lattentreffer der Saison

Dabei waren die Hütter-Schützlinge in Halbzeit eins eigentlich die klar überlegene Mannschaft. Die Wiener taten kaum etwas für den Spielaufbau, warteten ab und beschränkten sich auf Zweikämpfe. In diesen aber zeigten sie ihren Willen, um im Kampf gegen den Klassenerhalt zu bestehen. Und Altach machte es dem Gegner leicht, denn das Flügelspiel ließ sehr zu wünschen übrig. Patrick Scherrer war ein Totalausfall, über rechts ging ebenfalls nichts. In der Anfangsphase aber kamen die Vorarlberger dennoch zu ihren Chancen. Schon nach sechs Minuten setzte Philipp Netzer, nach dem ersten Eckball, das Leder per Kopf nur knapp neben das Tor. Nach 15 Minuten wackelte das Vienna-Tor nach einem Kracher von Matthias Koch. Nach einem langen Ball von Andreas Lienhart setzte sich der SCRA-Kapitän im Strafraum durch, traf aber aus gut elf Metern nur die Unterkante der Querlatte. Es war schon der 17. Lattentreffer der Altacher in dieser Saison. Altach blieb auch in der Folge tonangebend, ohne weitere Möglichkeiten zu kreieren. Die größte fand noch Harald Unverdorben vor, der nach einem Flankenball im Laufen per Kopf verlängerte, aber im nur 175 cm großen Vienna-Keeper Marc Traby (18) seinen Meister fand. Damit war das Pulver vorerst verschossen, vermehrt schlichen sich leichte Fehler ins Spiel der Rheindörfler ein. Damit machte man sich das Spiel selbst noch schwerer und ermöglichte der Vienna plötzlich ein paar gefährliche Vorstöße. Der erste Abschluss, ein Schuss von Djokic nach Hosiner-Vorlage, wurde noch eine sichere Beute von Torhüter Martin Kobras (30.). Kurz vor der Pause aber war Altachs Schlussmann geschlagen. Bei einer hohen Hereingabe von Rade Djokic schlief die gesamte SCRA-Hintermannschaft, nicht aber Viennas Philipp Hosiner. Der 21-Jährige nahm den Ball direkt und traf über Kobras zum 1:0 (43.).

Wieder traf „Joker“ Ademi

Halbzeit zwei war geprägt vom Versuch, mit personellen Veränderungen Altachs Mannschaft neues Leben einzuhauchen. Dieses Vorhaben war lange nicht von Erfolg gekrönt, auch spielerisch fiel Scherrer und Co. rein gar nichts mehr ein. Und so musste einmal mehr „Joker“ Orhan Ademi einspringen. Sechs Minuten vor dem Ende bugsierte er das Leder aus kurzer Distanz über die Linie und hielt mit seinem 13. Saisontreffer die Titelhoffnungen am Leben. Erst jetzt, zu spät, entdeckten die Altacher auch ihr Kämpferherz. Doch da war Tabellenplatz eins schon wieder weg.

32. Runde Erste Liga:

SC Austria Lustenau – FC St. Pölten 0:3 (0:1)
Tor: Fallmann (18., 74.), Thürauer (90.)

Vienna – Cashpoint SCR Altach 1:1 (1:0)
Tore: Hosiner (43.) bzw. Ademi (84.)

FC Admira – FC Gratkorn 7:3 (2:1)
Tore: Schachner (4.), Jezek (36., 47., 91.), Ledezma (62.), Toth (69.), Schwab (72.) bzw. Parapatits (11.), Gsellmann (64.), Maritschnegg (88.)

SV Grödig – WAC/St. Andrä 2:0 (1:0)
Tor: Viana (11.), Freudenthaler (77.) bzw. Putsche (75.)

TSV Hartberg – FC Lustenau 1:1 (1:0)
Tore: Rodler (30.) bzw. Seeger (83.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • SCR Altach lässt bei der Vienna Punkte liegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen