Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schwerpunktaktionen in Bludenz und Dornbirn

Verkehrsschwerpunktaktionen im Bezirk Bludenz und im Stadtgebiet von Dornbirn am Freitag bzw. in der Nacht auf Samstag.
Verkehrsschwerpunktaktionen im Bezirk Bludenz und im Stadtgebiet von Dornbirn am Freitag bzw. in der Nacht auf Samstag. ©VOL.AT/ Steurer (Themenbild)
Dornbirn, Bludenz - Am Freitag bzw. in der Nacht auf Samstag haben Beamte des Bezirks Bludenz sowie der Städtischen Sicherheitswache Dornbirn Verkehrsschwerpunktaktionen durchgeführt.

Während das Hauptaugenmerk im Bezirk Bludenz im Bereich Beladung und technischer Zustand bzw. Veränderung an Fahrzeugen lag, bat die SW Dornbirn mehrere Autolenker zum Alkovortest.

40 Übertretungen in Bludenz

Im Bezirk Bludenz wurden insgesamt 40 Übertretungen registriert. Wie die Landespolizeidirektion am Samstag mitteilt, erfolgten 19 Anzeigen wegen verschiedenster Übertretungen nach dem Kraftfahrgesetz, der Straßenverkehrsordnung und dem Führerscheingesetz. Daneben wurden 14 Organmandate (StVO; KFG) verhängt und drei Anträge auf besondere technische Überprüfung der Fahrzeuge (nach §56 KFG) gestellt. Weitere drei Autofahrer müssen kleinere Mängel an ihren Fahrzeugen reparieren, durften ihre Fahrt am Freitag jedoch fortsetzen.

Rund 120 Alkovortests – zwei Anzeigen

Bei den Kontrollen der Städtischen Sicherheitswache Dornbirn in der Nacht auf Samstag im Bereich der Stadt Dornbirn wurden rund 120 Alkovortests durchgeführt. Bei zwei Autofahrern verlief der Test positiv, sie müssen mit Anzeigen bei der Bezirkshauptmannschaft rechnen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bludenz
  • Schwerpunktaktionen in Bludenz und Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen