Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schweizer Liefer-App Annanow will Wien erobern

In Zusammenarbeit mit Taxi 40100 will Annanow in Wien starten.
In Zusammenarbeit mit Taxi 40100 will Annanow in Wien starten. ©APA/ROBERT JAEGER
Die Schweizer Liefer-App "Annanow" will auch in Wien Fuß fassen. In Zusammenarbeit mit dem Taxiunternehmen 40100 können Wiener Händler ihre Waren in weniger als einer Stunde zum Kunden liefern lassen.

Das Schweizer Start-up Annanow will in Österreich Fuß fassen und ist nun eine erste Kooperation in Wien eingegangen. In Zusammenarbeit mit der Taxizentrale 40100 soll ein Liefernetzwerk für lokale Händler aufgebaut werden. Die Ware kommt spätestens eine Stunde nach dem Kauf im Geschäft bereits beim Kunden zu Hause an, wurde am Dienstag in einer Aussendung versprochen.

40 bis 50 Shops in Wien an Bord

In der Bundeshauptstadt seien in der Startphase zwischen 40 und 50 Shops mit an Bord, sagte Daniel Stutz, Mitbegründer von Annanow, im APA-Gespräch. Die Spannweite reicht von der Kaffeerösterei über einen Buchverlag bis zum Möbelhändler. Kauft ein Kunde in den teilnehmenden Geschäften ein Produkt, kann der Verkäufer über die Annanow-App die Lieferung veranlassen. Wobei die Online-Plattform eben keine eigene Flotte betreibt, sondern mit lokalen Taxis oder Lieferdiensten - im Wiener Fall mit Taxi 40100 - zusammenarbeitet.

Den Preis bzw. Aufschlag für die Lieferung könne der Händler selbst festlegen, erklärte Stutz. Annanow selbst erhält vom jeweiligen Shop je nach Anzahl der Aufträge und des Transportvolumens einen gewissen Betrag. Der Vorteil für die lokalen Anbieter bestehe darin, dass die Warenlieferung viel schneller erfolge als über die großen Konkurrenten Amazon oder Alibaba - nämlich in zehn bis 60 Minuten an jede Wiener Adresse. "Dadurch behält der Shop seine Kunden", zeigte sich Stutz überzeugt. Der Endkunde selbst hat mit der App übrigens nichts zu tun.

Keine Mehrbelastung für den Stadtverkehr

Taxi-40100-Geschäftsführer Andreas Hödl strich wiederum hervor, dass durch die Kooperation keine neuen eigenen Fahrzeuge auf die Straße kämen und so der Stadtverkehr nicht zusätzlich belastet werde.

Annanow wurde 2017 in der Schweiz gegründet und ist dort in mehreren Städten präsent. Zudem ist die Lieferplattform bereits in Deutschland - konkret in München, Berlin und Hamburg - aktiv. Für Österreich gibt es ebenfalls schon weitere Expansionspläne. Parallel zum Start in Wien laufen derzeit in Salzburg Gespräche mit potenziellen Partnern, sagte Stutz.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Schweizer Liefer-App Annanow will Wien erobern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen