AA

Schulung zu Lesepaten für Senioren

Um noch mehr SeniorInnen in den Seniorenheimen oder zuhause in den Genuss schöner Lesemomente bringen zu können, sucht die Caritas vor allem im Raum Rankweil und Bludenz Menschen, die ein wenig ihrer Freizeit in den Dienst der guten Sache stellen möchten.
Um noch mehr SeniorInnen in den Seniorenheimen oder zuhause in den Genuss schöner Lesemomente bringen zu können, sucht die Caritas vor allem im Raum Rankweil und Bludenz Menschen, die ein wenig ihrer Freizeit in den Dienst der guten Sache stellen möchten. ©Caritas
SeniorInnen sind „Ganz Ohr!“   Unter dem Motto „Besuch mit Buch“ startet die Caritas Vorarlberg gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk am 20. Februar mit einem Schulungsprogramm für zukünftige LesepatInnen für SeniorInnen.

Lesen macht Spaß, bildet und regt die Fantasie an. Doch wenn das Augenlicht oder die Konzentration im Alter nachlässt, verschließt sich für viele Menschen die Welt der Bücher und der Literatur – sie ziehen sich zurück und nehmen am Geschehen in der Welt immer weniger Teil. Im Rahmen des „Lesepatenprojektes“ der Caritas Vorarlberg gemeinsam mit dem Katholischen Bildungswerk bekommen diese Menschen aber wieder die Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und sich auszutauschen. „Die schönsten Kindheitserinnerungen sind Geschichten vorgelesen zu bekommen“, so Projektleiterin Eva Corn. „Und auch im Alter freuen sich die Menschen in den Seniorenheimen oder zuhause, wenn ihnen jemand vorliest.“

„Heute machen wir eine Reise“

Einer der LesepatInnen, die bereits seit drei Jahren freiwillig in ihrer Freizeit SeniorInnen im Haus der Generationen in Götzis vorliest, ist die 60-jährige Hausfrau Margit Zwickl. „Angefangen habe ich als Lesepatin für Kinder, doch nun bin ich seit mehr als einem Jahr regelmäßig im Seniorenheim und lese den Bewohnerinnen Geschichten vor“, so die engagierte Pensionistin. Frau Zwickel, die ihre Freizeit sinnvoll nutzen wollte und gerne mit der Sprache arbeitet, fand im Lesepatenprojekt der Caritas genau die richtige Aufgabe für sich. „Die Gruppe, in der ich vorlese variierte immer zwischen 4-12 Menschen. Manche sind geistig noch recht fit, andere leiden unter ihrer Demenz und eine ist sogar fast taub. Dennoch bleiben sie immer alle gerne und ich behandle alle gleich. Wir begegnen uns immer auf Augenhöhe“, so Frau Zwickl.

Am Anfang war es für sie nicht ganz einfach herauszufinden, was die Menschen gerne hören wollen, aber mit der Zeit hat sie festgestellt, das unterhaltsame Kurzgeschichten immer am besten ankommen. Die SeniorInenn wollen nichts über Krieg oder Tod hören. „Oft sage ich „heute machen wir eine Reise mit dem Fahrrad“ – und dann lese ich Fahrradgeschichten vor oder kürzlich waren wir auf einer Alm und hörten die Geschichte eines Älplers in früheren Zeiten“, ist Frau Zwickel begeistert.

Um noch mehr SeniorInnen in den Seniorenheimen oder zuhause in den Genuss schöner Lesemomente bringen zu können, sucht die Caritas vor allem im Raum Rankweil und Bludenz Menschen, die ein wenig ihrer Freizeit in den Dienst der guten Sache stellen möchten.

Termine Schulung:

Freitag, 20. Feb. 2015, 14:30 bis 18:00 Uhr Caritashaus Feldkirch, Wichnergasse 22 Thema: Warum engagiere ich mich ehrenamtlich? „Was erwarte ich – was erwartet mich?“ Referentin: Eva Corn

Freitag, 20. März 2015, 14:30 bis 18:00 Uhr Caritashaus Feldkirch, Wichnergasse 22 Thema: Die Stimme trägt durch die Geschichte Referentin: Brigitte Walk

Freitag, 27. März 2015, 14:30 bis 18:00 Uhr Caritashaus Feldkirch, Wichnergasse 22 Thema: „Vorlesen kann ich, aber was…“ Referentin: Monika Dobler, Mitarbeiterin „Die Quelle“ Buchhandlung Feldkirch

Freitag, 17. April 2015, 14:30 bis 18:00 Uhr Caritashaus Feldkirch, Wichnergasse 22 Thema: Veränderungen im Alter – vom Umgang mit alten und an Demenz erkrankten Menschen

 

Quelle: Kath. Kirche Vorarlberg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Schulung zu Lesepaten für Senioren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen