Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schulumbau erfolgt 2012

11,8 Millionen Euro beträgt der Haushaltsvoranschlag der Gemeinde Bürs für das laufende Jahr. Auf die größten “Ausgabenposten” angesprochen, kann Bürgermeister Helmut Zimmermann eine ganze Menge großer Vorhaben erläutern: “Am Alvierbach entsteht ein Hochwasserschutzprojekt”, erläutert er, dass sich unter sieben Projekten die Variante, die eine Hochdruckleitung vom Kraftwerk LukaDavi bis zum Unterwasserkanal der Firma Getzner als die beste herauskristallisiert hat. “Im Bereich des L82 ist im Gemeindezentrum eine Ausweitung des Bachbettes erforderlich, das erfordert wiederum einen Neubau der Brücke über die Alvier.” Entsprechende Gespräche mit den Anrainern bezüglich Grund- und Gebäudeablösen wurden schon geführt. Das bevorzugte Projekt habe den Vorteil, dass eine Restmenge an Wasser im Bachbett der Alvier verbleibe. “Bislang war im Unterlauf oft kaum noch Restwasser vorhanden”, weiß Bürgermeister Helmut Zimmermann. Gemeinsam mit dem Wasserbauamt erfolge derzeit die Planung, die Umsetzung ist für 2012 geplant. Die Kosten belaufen sich nach ersten Schätzungen auf drei bis vier Millionen Euro und werden von Bund, Land und Gemeinde Bürs getragen.
Zweiter “Kraftakt”
Die Weichen längst gestellt sind auch für den Um- und Neubau der Bürser Volksschule sowie der UNESCO-Mittelschule. Im Nahbereich der Schule wurde ein 4.000 Quadratmeter großes Grundstück angekauft – hier sollen ab Frühjahr 2012 die Bürser, Bürserberger und Brandner Schüler in Containerklassen unterrichtet werden. Neben zwei Lernebenen wurden ausreichend Lehrerarbeitsplätze, kleinere Klassen für den Gruppenunterricht und ein Veranstaltungssaal mit Bühne in die Planungen mit einbezogen. Auch energetisch spielt das neue Schulgebäude alle Stücke. “Es ist eines der ersten, wenn nicht überhaupt das erste Schulgebäude, das einen so hohen ökologischen Standard aufweist”, beruft sich Bürgermeister Helmut Zimmermann dabei auf Aussagen der Architekten. Von bislang 156 Watt/Quadratmeter Energieaufwand erreiche man durch die energetische und ökologische Sanierung sowie kontrollierte Be- und Entlüftung einen Energieaufwand von nur 30 Watt/Quadratmeter. Auch auf gesellschaftliche Entwicklungen nimmt die Planung der Schule Rücksicht – so sind Möglichkeiten für eine Ganztagesschule, einen Mittagstisch sowie Nachmittagsbetreuung mit eingeplant. Schon jetzt nutzen 80 bis 90 Schüler das Angebot des Mittagstisches an der Schule. Auch die Vereinslokale des Musikvereins sowie der Bürser Schützen wurden in der “Schule neu” berücksichtigt. 8,4 Millionen Euro wurden als Kosten veranschlagt, bezugsbereit soll das Schulgebäude mit dem Wintersemester 2013/2014 sein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bürs
  • Schulumbau erfolgt 2012
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen