AA

"Schülerparlamentarier lassen sich nicht aufhalten"

LTP Sonderegger begrüßte die SchülerInnenvertreter zur SiP-Ausschusssitzung.
LTP Sonderegger begrüßte die SchülerInnenvertreter zur SiP-Ausschusssitzung. ©Vorarlberger Landtag/Mathias Bertsch
Landtagspräsident Harald Sonderegger begrüßte die SchülerInnenvertreter zur SiP-Ausschusssitzung.
Erstes virtuelles Schülerparlament

"Auch Erschwernisse durch die Covid-19-Pandemie können das SchülerInnenparlament (SiP) nicht davon abhalten, seine Aufgabe als Interessensvertretung der Vorarlberger Schülerinnen und Schüler wahrzunehmen", lobte Landtagspräsident Harald Sonderegger den Einsatz der SchülerInnenparlamentarier. Diese tagten heute (15. April) im Rahmen einer Ausschusssitzung im Landestheater erstmals wieder "analog".

Elf offene Anträge

In der online abgehalteten Plenarsitzung des SiP im Februar blieben aufgrund ausgiebiger Debatten elf Anträge offen. Diese behandelten die SchülerInnenvertreter heute gemäß ihrer Geschäftsordnung in einer eigens dafür einberufenen Ausschusssitzung.

LTP lobte Engagement

Landtagspräsident Sonderegger begrüßte persönlich die über 60 Jugendlichen im Landestheater und lobte ihr außergewöhnliches Engagement: "Das SchülerInnenparlament ist heute der lebende Beweis, wie wichtig unserer jungen Generation der demokratische Diskurs und das Recht auf Mitbestimmung sind. So wichtig, dass sie sich auch nicht durch Covid-19-Erschwernisse aufhalten lassen." Trotz schwieriger Umstände hätten sie eine eigene Sitzung mit allen gebotenen gesundheitlichen Sicherheitsmaßnahmen auf die Beine gestellt, damit vor Ort wirklich alle Anträge behandelt werden können. "Sie bleiben am Ball", attestierte Sonderegger den Jugendlichen, "aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Das ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor in der Politik."

Sonderegger überbrachte die besten Wünsche von Landesstatthalterin und Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink und dankte den professionellen OrganisatorInnen, insbesondere den drei LandesschulsprecherInnen Maximilian Kubesch, Annika Wakolbinger und Roni Hoti.

Die Anträge des Schülerparlaments:

  • Antrag 1: Alles ändert sich, doch unsere Schule nicht
  • Antrag 2: Taste your words before you spit them out!
  • Antrag 3: Von der NOST krieg ich Schüttelfrost.
  • Antrag 4: Abwechslung statt Wahrscheinlichkeitsrechnung
  • Antrag 5: Eigenständig durch die Oberstufe – MOST
  • Antrag 6: Eine neue Regel für die Regel
  • Antrag 7: First Aid for everybody!
  • Antrag 8: GLEICHE WAHL FÜR ALLE
  • Antrag 9: Frei-Day auch in Vorarlberg
  • Antrag 10: Schule, die hilft zu verstehen
  • Antrag 11: Bildungssystem im Koma

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Schülerparlamentarier lassen sich nicht aufhalten"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen