Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

BG Bregenz Blumenstraße nimmt am Praxistest teil

Die 6.b des Gymnasiums Bregenz-Blumenstraße beim "Abgastest"
Die 6.b des Gymnasiums Bregenz-Blumenstraße beim "Abgastest" ©BG Bregenz/Büchel-Kapeller
Bregenz. Mopeds sind oft wahre Dreckschleudern. In Bregenz konnten Schüler des BG Bregenz- Blumenstraße die Abgaswerte ihrer Mopeds testen lassen -

und zum Vergleich gleich ein paar Runden mit einem Elektrofahrzeug drehen. Begleitet wird das Projekt vom Bregenzer Büro Kairos.Praxistest erstaunt Schüler und Fachpersonen

Die Schüler haben im Mobilitätszentrum der Illwerke/VKW viel Wissenswertes über Energie, Umwelt und Klimaprobleme gelernt. Spannend war dann aber vor allem der Praxistest. Dort wurde der Schadstoffausstoß der Fahrzeuge gemessen. Das Ergebnis: ernüchternd. Aussagen wie „mehr Abgase als ein Lastwagen“ könne er durchaus unterschreiben, sagte Mess-Experte Christian Walch. Die Schadstoffwerte seien so hoch, dass sie teilweise seine Messskala überstiegen.

Der Abgastest beim Elektromoped erübrigte sich, denn hier gibt es gar keine Schadstoffe. Auch der Fahrkomfort überzeugte die Schüler. Der Preis eines Elektrorollers ist mit rund 3.000 Euro allerdings noch für viele (zu) hoch. Ein Vorteil ist aber die viel bessere Energiebilanz. Im Unterricht wird das Thema E-Mobilität jedenfalls noch eine Rolle spielen, so Klassenvorstand MMag. Beat Grabherr.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • BG Bregenz Blumenstraße nimmt am Praxistest teil
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen