Schröcksnadel-Sager sorgt für Aufregung

©GEPA
Er wolle "lieber an Corona sterben, als an Krebs" - mit diesem Sager sorgt der ÖSV-Präsident für Wirbel.
Alle Infos zur Corona-Pandemie

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel war am Sonntagabend zu Gast in der ORF-Sendung "Im Zentrum". Thema war dabei, ob das Coronavirus den Generationenkonflikt schürt. Neben Schröcksnadel war auch der Vorarlberger Maturant Maximilian Werner zu Gast.

"Das ist das Alter, wo man gehen muss"

Der ÖSV-Präsident sorgte bei der Diskussion mit einigen seiner Aussagen für Wirbel. So sagte der 79-Jährige, das man vor etwa 40 Jahren noch im Alter von 65 Jahren gestorben sei, heute werden die Menschen bis zu 90 Jahre alt. "Ob du jetzt an einem Herzinfarkt stirbst, an Corona, was auch immer – das ist das Alter, wo man gehen muss." Auch die Zahl von über 100 Toten pro Tag - wie es in der vergangenen Woche der Fall war - sei für ihn nicht besorgniserregend.

Schröcksnadel selbst hat trotz seines Alters nicht das Gefühl zu einer Risikogruppe zu gehören, schließlich gehe es im körperlich gut.

Alle Infos zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Schröcksnadel-Sager sorgt für Aufregung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen