AA

Schränzende Bära spielen im Städtle

Bäralochschränzer
Bäralochschränzer ©J. Schwald
Bludenz. Wer kennt sie nicht: Romplbötz, Bodasurri, Schneggahüsler und viele andere Guggamusiken sorgen jedes Jahr zur Faschingszeit mit ihren farbenfrohen Outfits und schwungvollen Klängen für ausgelassene Stimmung.

Nach der Auflösung der Bludenzer Ohrabutzer war die Bezirkshauptstadt vorübergehend „guggamusiklos“. Diese Zeiten sind nun vorbei. Im August 2007 wurde unter der Initiative von Georg Brandner, Daniel Senft und Christian Nestler eine neue Bludenzer Guggamusik ins Leben gerufen: die Bludenzer Bäralochschränzer Guggamusik. Nach einer intensiven Probenphase seit Jänner dieses Jahres und rund 20 Testauftritten bei diversen Veranstaltungen, fiebern die 34 Mitglieder nun ihrem ersten öffentlichen Auftritt entgegen. Am Dienstag, 11. November, um 11.11 Uhr läuten die Bäralochschränzer – wie es sich für eine richtige Guggamusik gehört – mit einem Trommelwirbel beim Rathaus Bludenz die fünfte Jahreszeit ein. Anschließend laufen die Musikanten Richtung Nepomukbrunnen, wo neben blechernen Klängen auch für das leibliche Wohl der Zuhörer gesorgt sein wird. „Ab 16 Uhr stößt dann noch eine zweite Guggamusik aus Bregenz dazu“, verrät Präsident Viktor Nestler, der mit seiner Truppe im Fasching bei verschiedenen Umzügen in der Bludenzer Umgebung mitlaufen will.

Rathausgasse, 6700 Bludenz, Austria
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Bludenz
  • Schränzende Bära spielen im Städtle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen