Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schon gewusst? 17 verrückte Disneyfilm-Fakten

Disneyland Paris
Disneyland Paris ©AFP
Wahrscheinlich hat jeder in seinem Leben schon einmal einen Disneyfilm gesehen. Doch diese 20 Fakten werden euch sicher zum Staunen bringen.

“Buzzfeed” fragte vor kurzem seine Community ihnen die verrücktesten Disneyfilm-Fakten mitzuteilen. Wir haben aus diesen Fakten die interessantesten herausgesucht.

1. “Rapunzel – Neu verföhnt” ist der teuerste animierte Film der jemals produziert wurde.

AP
AP ©AP

2. Aurora ist obwohl sie nur 18 Dialogzeilen hat und 18 Minuten im Film zu sehen ist, eine offizielle Disney-Prinzessin.

3. Nicht Boo, sondern Mary. Boo aus “Monster AG” heißt eigentlich Mary.

4. Ursula (von “Arielle”) wurde von der Dragqueen Divine inspiriert.

5. Sowohl Cinderella, Belle als auch Tiana tragen Opernhandschuhe. Diese sollen zeigen, dass sie in den Adel eingeheiratet haben. Prinzessinen, die in den Adel geboren wurden, tragen dagegen keine.

AP
AP ©AP

6. Einige Wissenschaftler sagen, dass Cinderellas Schuhe im original aus Fell waren, doch in Folge eines Übersetzungsfehlers zu Glasschuhen gemacht wurden.

7. Da hat sich wohl jemand überschätzt: Beyoncé sprach zwar nicht für die Rolle von Tiana vor, dacht aber trotzdem dass sie die Rolle angeboten bekommen würde.

AP
AP ©AP

8. Nachdem sich viele Kinder bei dem ‘angsteinflößenden’ Film “Schneewittchen und die Sieben Zwerge” bepinkelt hatten, musste die Radio City Hall in New York seine Sitze neu bepolstern.

9. Achtet mal darauf: In jedem (!) Pixarfilm haben Animatoren ‘A113’ versteckt. Sie wollen damit ihrem Klassenzimmer an der California Institution of Arts gedenken, wo viele von ihnen anfingen.

10. Ursprünglich wollten Komponisten von Disney, dass die Beatles die Geier im Dschungelbuch synchronisieren, der Plan ging aber nie auf.

11. Seht ihr eine Ähnlichkeit? Aladdin wurde nach US-Schauspieler Tom Cruise gestaltet.

12. Für nur 5 Millionen US-Dollar konnte Disney “Robin Hood” machen, da einfach tonnenweise Animationen anderer Disneyfilme wiederverwendet wurde.

13. Für ein ‘lokales Aussterben” in manchen Gebieten von Clownfischen, führte die Veröffentlichung von “Findet Nemo”. Clownfischverkäufe stiegen nach der Veröffentlichung des Films rasant an.

AP
AP ©AP

14. Der Zauberer in “Fantasia” heißt Yen Sid – rückwärts gelesen ergibt es “Disney”.

15. Der Ehrenoscar für “Schneewittchen” wurden von sieben ‘Zwergen’-Statuen begleitet.

16. Um sowohl Zeit als auch Geld zu sparen, haben Animatoren für die letzte Tanzszene in “Die Schöne und das Biest” einfach 30 Jahre alte Animationen aus “Dornröschen” wiederverwendet. Daher ist der Tanz exakt der selbe.

17. Bruce, der Weiße Hai aus “Findet Nemo”, wurde nach dem mechanischen Hai in “Jaws” (deutscher Titel “Der weiße Hai”) benannt.

AP
AP ©AP

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Schon gewusst? 17 verrückte Disneyfilm-Fakten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen