AA

Schoissengeier in St. Pölten auf Platz zehn

©Faisst
Der Dornbirner Peter Schoissengeier erreichte im vorletzten Rennen seiner IRONMAN-Karriere den erhofften Spitzenplatz. Beim 70.3 Bewerb in St. Pölten schwamm, fuhr und lief Schoissengeier in 4:01:54 Stunden auf den zehnten Gesamtrang.

„Das war für mich ein sehr gutes Rennen, ich damit zufrieden. Ich habe hier noch einmal zeigen können, dass ich zu den Top-Triathleten gehöre“, erklärte Schoissengeier nach seiner Zielankunft.

Nach dem Schwimmen lag Schoissengeier auf Rang 20, er verbesserte sich auf dem Rad – wie üblich – auf den zehnten Gesamtrang. Als insgesamt elftbester Läufer über den Halbmarathon hielt Schoissengeier den zehnten Platz.

Sieger in St. Pölten wurde Filip Ospaly (3:46:02 Stunden) vor Christ Mc Cormack und Andreas Raelert, Klagenfurt-Seriensieger Marino Vanhoenacker wurde Vierter.

Schoissengeier wird beim IRONMAN in Klagenfurt seine Abschiedsvorstellung geben.

Van Vlerken gewann das Damen-Rennen

Die in Vorarlberg lebende Niederländerin Vyonne van Vlerken hat in St. Pölten das Rennen der Damen in 4:18:56 Stunden gewonnen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Schoissengeier in St. Pölten auf Platz zehn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen