AA

Schneller mit Hybrid-Festplatten

Moderne Festplatten bestehen künftig aus zwei Teilen: einem gewöhnlichen magnetisch-mechanischen Teil sowie einem bis zu einem Gigabyte großen Flash-Speicher.

Dieser dient als schneller Datenpuffer und soll vor allem vom Betriebssystem häufig benötigte Dateien zwischenspeichern, berichtet die Computerzeitschrift PC Professionell (Heft 07/2006). Während der Flash-Speicher ausgelesen und beschrieben wird, bleiben die althergebrachten Magnetscheiben in Ruhestellung. Sie springen erst dann an, wenn der Cache gefüllt ist.

Dies bringt neben einem deutlich niedrigeren Geräuschpegel auch eine längere Lebensdauer. Bei dem von PC Professionell getesteten Prototypen eines 2,5-Zoll-Hybrid-Laufwerks von Samsung wurde auch weniger Energie verbraucht – bis zu neun Prozent gegenüber herkömmlichen Festplatten. Zusätzlich sinken auch die Zugriffszeiten: Die Daten können schneller gelesen oder geschrieben werden. Mit Windows Vista – das neue Microsoft Betriebssystem soll Anfang Januar 2007 in den Läden stehen – verkürzt sich auch die Boot-Zeit des Systems, wenn der Flash-Speicher die entsprechenden Startdateien enthält. Bislang kommt jedoch noch keines der derzeit verfügbaren Betriebssysteme mit dieser Art des Bootens zurecht.

Quelle: www.pcproblog.de

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Schneller mit Hybrid-Festplatten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen