AA

Schloss Hellbrunn: Wasserspiele frisch restauriert

Salzburg Stadt - Vor Ostern präsentieren sich die Wasserspiele in Hellbrunn dank gründlicher Restauration sprichwörtlich wie aus dem Ei gepellt.

Rechtzeitig zum Saisonstart am 1. April wurden die Attraktionen des Fürsterzbischofs Markus Sittikus (1612-1615) mit beachtlichem finanziellen Aufwand und viel Manpower auf Vordermann gebracht.

Dass die einzigartige Anlage einen Besuch wert ist, zeigen die Zahlen: rund 270.000 Besucher werden pro Jahr registriert. „Da sind viele Gäste darunter. Bei den Salzburgerinnen und Salzburgern haben wir aber noch Nachholbedarf“, betont der Leiter des Gartenamtes Wolfgang Saiko. „Viele waren als Kind da und hatten ganz einfach ihren Spaß. Aber erst für Erwachsene sind die manieristischen Kunstwerke unserer inszenierten Natur aus dem 17. Jahrhundert ein wirklich starker Kulturgenuss.“

Mehr als 210.000 Euro wurden über den Winter allein von Seiten der Stadt in Restaurierungen und Erneuerungen gesteckt. „Da ist der berühmte Schlosshund bei der Orangerie – dem immer alle die Finger in die Nasenlöcher stecken – ebenso dabei wie Amor, Bacchus, Marc Aurel oder fünf weitere Steinfiguren und Figurengruppen“, erklärt Restaurator Johann Lindner.

Hauptaugenmerk freilich, weiß Wolfgang Saiko, wurde auf die Erneuerung des Mechanischen Theaters gelegt. „Nach dem Hagelschaden vor drei Jahren konnten wir dank tatkräftiger Hilfe des Bundesdenkmalamtes dessen Restaurierung bis auf das Orgelwerk abschließen.“ Behutsam wiederhergestellt wurde die Architektur des 1748 bis 1752 unter Erzbischof Andreas Jakob Graf von Dietrichstein errichteten Kunstwerks, dessen Mechanik ausschließlich mit Wasser betrieben wird.

Mittlerweile sind auch all jene der insgesamt 200 filigranen Holzfiguren wieder voll einsatzbereit, die vom Hagel in Mitleidenschaft gezogen worden waren. Neu ist die Farbe des Gebäudes, nämlich weiß statt rosa. Und neu sind auch die Holztore, die nicht mehr zu retten waren.

„Für die Besucher von Wasserspielen, Schloss Hellbrunn und Zoo wird auch heuer wieder ein günstiges Kombi-Ticket angeboten“, erklärt Ingrid Sonvilla. Dessen Preise sind familienfreundlich gestaffelt: Erwachsene zahlen 17 Euro, Kinder 7,90 Euro (4 bis 15 Jahre), die Familienkarte (zwei Erwachsene und zwei Kinder) kostet 46 Euro.

Außerdem sei Hellbrunn ja nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel sondern auch ein hervorragender Ort zum Feiern: „Von der Heirat in der Kapelle über Firmenpräsentationen, Geburtstagsfeste oder Seminare in der Orangerie, im Schlosshof oder im Gasthaus. Hellbrunn bietet viel Spielraum für unvergessliche Stunden“, so Gartenamts-Leiter Wolfgang Saiko abschließend.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Salzburg-News
  • Schloss Hellbrunn: Wasserspiele frisch restauriert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen