Schlammschlacht beim Szene Open Air 2009

Lustenau - Bombenstimmung herrschte auch am Samstag beim Szene Open Air in Lustenau. Der Regen, der ab Nachmittag niederging, tat der guten Laune der Musikfreaks keinen Abbruch.
Szene Open Air: Dritter Tag
dornbirn.com: Dritter Tag
Partypeople sahen sich um
Guano Apes & Kettcar
Franzis int. Airport & Botanica
Hardcore Superstar
Mohren Zirkus Bands

Am Samstag war der Wetter-Gott dem Szene Openair noch bis am Nachmittag gut gesonnen. Um 16 Uhr jedoch kam es dafür umso heftiger. Zwei Stunden lang kam es zu fast sintflutartigen Regenfällen, die das Gelände und den Zeltplatz teilweise unter Wasser gesetzt haben. Trotz des strömenden Regens ließen es sich aber viele Festivalbesucher nicht nehmen, den Klängen von K.I.Z. direkt vor der Mainstage zu lauschen und lauthals nach einer Zugabe zu schreien.

Als der Regen sich gelegt hat und das volle Ausmaß der Regenfälle klar wurde, verließen einige Camper auf Grund der Nässe das Gelände. Der musikalische Wehrmutstropfen an diesem Festivaltag war einerseits, dass Klez.e auf Grund eines Staus nicht rechtzeitig am Festivalgelände erscheinen konnten und andererseits, dass Guano Apes auf Grund der extremen Wetterbedingungen einen Song vor Schluss abbrechen mussten.

Bilanz 2009

Auf dem diesjährigen Szene Openair feierten an allen drei Tagen zusammen rund 20.000 Festivalbesucher zur Musik von internationalen Bands wie Guano Apes, Danko Jones, Ska-p und Kettcar, aber auch lokalen Bands wie Moby Dick, Darby & Joan, Surfaholics oder Woodstock.

Das 20. Volksbank Vorarlberg Szene Openair presented by Mohrenbräu und VN hat am Donnerstagabend bei fast tropischen Temperaturen mit dem Jubiläumsprogramm ein langes Festival-Wochenende eingeläutet.18 lokale Bands, die alle bereits einmal in den letzten 20 Jahren auf dem Szene Openair gespielt haben, sorgten für nostalgische Erinnerungen. Nicht nur die Musik der Bands hat überzeugt, sondern auch die Tatsache, dass genau diese Bands das Szene Openair zu dem gemacht haben, was es heute ist – das größte Musikfestival in Westösterreich.

Neben heute noch aktiven Bands haben sich auch Formationen für den Jubiläumsabend zusammen geschlossen, die fast zehn Jahre nicht mehr gemeinsam gespielt haben. Ein derartig großer Ansturm auf den Jubiläumsabend war für das Organisationsteam überraschend. Es kam zu ungewohnt langen Wartezeiten, die aber durch Personalerhöhung gegen 20:30 Uhr aufgehoben waren.

Bilanz erneut ausgeglichen

Das ehrenamtlich und unkommerziell veranstaltete Szene Openair bilanziert dank der Unterstützung der Gemeinde Lustenau und des Landes Vorarlberg trotz des sintflutartigen Regens ausgeglichen. Weiters tragen auch die rund 450 ehrenamtlichen Helfern maßgeblich zu diesem Ergebnis bei.

Gratis Bus & Bahn fand großen Anklang

Überproportional viele Besucher nutzten heuer das Angebot um gratis und umweltfreundlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus und Bahn anzureisen oder haben den gratis Shuttle-Bus genutzt. Aber auch das Fahrrad wurde vielfach als Verkehrsmittel genutzt. Die 2007 erstmals angebotene Fahrradlounge stieß heure teilweise an ihre Kapazitätsgrenze, da bis zu 1.000 Fahrräder darin abgestellt wurden.

Müllvermeidungskonzept gelungen

Das von Jugendlichen der Szene Lustenau ins Leben gerufene Müllvermeidungskonzept wurde von zahlreichen Campern sehr gut angenommen. Unglaubliche 30.000 Stück Müll sind in diesem Jahr zurück gekommen. Die in Zusammenarbeit mit der Firma Alufit ins Leben gerufene Sammelstelle für Aludosen wurde rege genutzt. Viele Festivalbesucher hatten richtiggehend Spaß daran, ihren Dosenmüll vor Ort zu pressen und zu entsorgen. Die fleißigsten Sammler wurden mit einem typischen Openair-Abendessen belohnt.

Der Wettbewerb zum schönsten und saubersten Campingplatz des Jubliäums-Festivals fand unter den jungen Campern großen Anklang. Die Fotos der allerschönsten Campingplätze werden nach dem Festival auf der Festival-Website www.szeneopenair.at zum Voting veröffentlicht. Den Gewinnern winken Gutscheine von Sajas, Festivaltickets und vieles mehr.

Erstmals Openair Kindergarten

Der heuer erstmals ins Leben gerufene Openair-Kindergarten wurde bereits von einigen Familien in Anspruch genommen. Die Kindergartenpädagoginnen haben neben handbemalten T-Shirts auch andere Bastelarbeiten mit den Kindern gemacht und für unterhaltsame Stunden gesorgt. Der Openair-Kindi wird auch im nächsten Jahr fixer Bestandteil des Szene Openairs sein.

Die Planungen für das 21. Szene Openair 2010 und die Szene-Konzerte im Herbst 2009 laufen bereits. Informationen zum Herbstprogramm sind auf www.szene.ccerhältlich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lustenau
  • Schlammschlacht beim Szene Open Air 2009
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen