Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schifahrer gerieten in Notlage

Der Winterspass wurde zwei jungen Deutschen ordentlich verdorben.
Der Winterspass wurde zwei jungen Deutschen ordentlich verdorben. ©Symbolbild/Bilderbox
Klösterle - Zum Alptraum gestaltete sich der geplante Schi - beziehungsweise Snowboardspass im Tiefschnee für zwei 19-jährige Männer aus Deutschland.

Die beiden planten, ein paar Schwünge durch den Tiefschnee zu machen. Allerdings verdarben ihnen die gewaltigen Schneemengen ihr Vorhaben gehörig: Denn statt wie geplant auf die Piste zurückzukehren, mussten sie angesichts der Schneemassen kehrt machen – und den Weg talwärts suchen.

Erst nach etwa vier Stunden erreichten sie unverletzt, aber vollkommen entkräftet die Talstation. Dort wurden sie bereits erwartet. Denn zwei Schifahrer, die die beiden beobachtet hatten, alarmierten den Betriebsleiter der Sonnenkopfbahnen. Dieser leitete dann eine Suchaktion ein, an der acht Mann der Bergrettung und fünf Bedienstete der Sonnenkopfbahnen beteiligt waren.

Jetzt dürfte die ganze Aktion noch ein unangenehmes Nachspiel für die beiden haben – auf sie wartet eine Anzeige wegen Übertretung des Forstgesetzes.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klösterle
  • Schifahrer gerieten in Notlage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen