AA

Schicksale kann man lindern

Andi Müller mit seiner Familie
Andi Müller mit seiner Familie ©Privat
Unter dem Titel „Gemeinsam sind wir stark“ findet am kommenden Samstag ein Benefizevent für eine junge Koblacher Familie beim Feuerwehrhaus statt.

Koblach Meist trifft einen das Schicksal mitten ins Leben und mit einem Schlag ist alles total anders. So erging es im vergangenen Herbst auch Andreas Müller aus Koblach, der nach einem tragischen Arbeitsunfall vom 7. Halswirbel abwärts querschnittsgelähmt ist. Noch kurz vor seinem Unfall baute der junge Familienvater den Dachboden seiner Eltern aus, leider ist diese Wohnung nun aber komplett ungeeignet für einen Rollstuhlfahrer, und die Familie braucht daher unbedingt ein rollstuhlgerechtes Zuhause. Freunde, Sponsoren, der Rollstuhlclub ENJO Vorarlberg und die gesamte Region rund um den Kumma helfen mit einer tollen Benefizveranstaltung.

Abwechslungsreiches Programm beim Feuerwehrhaus

Am kommenden Samstag steigt beim Feuerwehrhaus in Koblach das große Benefizevent für Andreas Müller und seine Familie. Um 15 Uhr geht es bereits los mit einem Schau-Schnitzen mit dem Weltmeister Igor aus Deutschland und Kinderspielen mit der Feuerwehr Koblach, sowie den Pfadfindern aus Altach. Um 18 Uhr spielt der Schützenmusikverein Koblach auf und ab 19.30 Uhr sorgt Extra 4 für Stimmung am Festplatz. Auch ein Auftritt der „First Leiblach Valley Pipes und Drums“ steht auf dem Programm und für die Besucher ist bei freiem Eintritt für beste Verpflegung gesorgt. Eine Weinbar und eine große Tombola runden das große Benefizfest ab. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Koblach
  • Schicksale kann man lindern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen