Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Schi – „Rennen“ für den sozialen Zweck

Riesen Stimmung trotz Schneemangels beim Charity Schi RENNEN in Furx.
Riesen Stimmung trotz Schneemangels beim Charity Schi RENNEN in Furx. ©mwe
Sulz (mwe) „A Gaudi Schi „Rennen" für an guata Zweck", das war das große Ziel der Altherren des FC Sulz, die gemeinsam mit den Harley-Davidson-Club Graue Wölfe und Shovel Power sowie dem Schiverein Sulz-Röthis zum 4. Mal zum Charity – Schirennen in die Schiarena Furx luden.
Charity Schirennen

Bei diesem Event der besonderen Art, bei dem Sekunden zur Nebensache zählten, überraschende Kriterien gefragt waren, stand einmal mehr die Hilfe für notleidende Mitmenschen an oberster Stelle. Die Kür wurde wesentlich höher bewertet als die Pflicht. Stolze 7.500 Euro konnten an eine notleidende Familie aus Sulz übergeben werden.

Schi – „RENNEN”
Wenig Einsehen hatte, wie fast überall im Land, der Wettergott mit den Veranstaltern. Anstelle mit einem tollen Winterkleid präsentierte sich Furx in sattem Grün. Dadurch aber keineswegs entmutigt, hatten die Veranstalter für dieses Szenario vorgesorgt und ein für Teilnehmer und Zuschauer, darunter auch der Sulner Bürgermeister Karl Wutschitz und der Muntliger Vizebürgermeister Daniel Bösch, zahlreiche Sponsoren und die betroffene Familie  ein gleichermaßen attraktives Spaßprogramm zurecht gelegt.

Mittels weißem Bau-Vlies wurde eine „Kunstschneepiste” in die Landschaft gezaubert, die zum „Rennen” ohne Schi einlud. Nach dem Aufwärmen auf dem Wedel-Trainer, hatten die maskierten Teilnehmer einen Slalom zu absolvieren, ehe beim WC -Bürsten-Werfen die Zielsicherheit unter Beweis gestellt werden musste.

Nach dem Passieren der „Limbo-Stange” kam die Großschanze. Hier konnten die Teilnehmer, darunter die Schlümpfe, Zwerge, Heinos, Landwirte, Jassclub Nutella Bande, Pipi Langstrumpf oder Elvis Presley, ihrer kreativen Ader freien Lauf lassen und tolle Sprünge in die Landschaft setzen. Dem Sprung folgte schlussendlich der Zielsprint mit anschließender Gesangseinlage. Eine Show der Superlative, die kein Auge trocken ließ und die zahlreichen Fans zu wahren Begeisterungsstürmen hinriss.

Der Spaß, die Freude, anderen Mitmenschen zu helfen, stand bei dieser Veranstaltung im Mittelpunkt. Bereits im Vorfeld dieses Events hatten die Veranstalter namhafte Beträge von großzügigen Sponsoren erhalten. Zusammen mit diesen Spenden und dem Reinerlös aus der Veranstaltung konnten im Anschluss an das Charity Schi „Rennen” eben diese 7.500 Euro an die Sulner Familie übergeben werden.

„Wir sind unheimlich stolz auf dieses Rekordergebnis und danken allen, die in irgendeiner Form mitgeholfen haben. Ist doch schön, wenn man  Mitmenschen so helfen kann”, so Bernie Nitz, stellvertretend für die vielen Helfer. Sprach es und verschwand zur wohlverdienten, legendären Apre Ski Party.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Schi – „Rennen“ für den sozialen Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen