Schett unterliegt Hantuchova

Barbara Schett ist beim 1,2 Millionen-Dollar-Turnier in Berlin wie im Vorjahr in der zweiten Runde ausgeschieden. Für Stefan Koubek war in Rom bereits in der ersten Runde Endstation.

Die Tirolerin scheiterte an der als Nummer sieben gesetzten Slowakin Daniela Hantuchova, die sich mit 6:3,4:6,6:3 durchsetzte und damit auch das sechste Duell mit Österreichs Nummer eins für sich entschied. Schett, die am Vortag nach acht Auftakt-Niederlagen in Folge gegen Laura Granville (USA) endlich wieder ein Erfolgserlebnis verzeichnet hatte, hatte gegen ihre nicht in Topform agierende Gegnerin durchaus eine Chance, doch letztlich behielt doch wieder die junge Slowakin die Oberhand, obwohl sie sich zwischendurch am rechten Bein behandeln lassen musste.

Ihre beste Zeit hatte Schett im zweiten Set, als sie einen 2:4-Rückstand wettmachte, bei 4:4 mit einer starken kämpferischen Leistung drei Breakbälle abwehrte und den Satzgleichstand fixierte. Auch im dritten Set war die Österreicherin nicht chancenlos, doch letztlich wurde Hantuchova doch ihrer Favoritenrolle gerecht.

Koubek in Runde eins ausgeschieden
Für Stefan Koubek war am Dienstag im mit 2,45 Millionen Dollar dotierten Tennis-Masters-Turnier in Rom bereits in der ersten Runde Endstation. Der Kärntner war gegen den Argentinier Agustin Calleri beim 2:6,2:6 chancenlos und erhielt damit nach seinen erfolgreichen Darbietungen in München, wo er das Semifinale erreichte, wieder einen Dämpfer.

Links zum Thema:
Barbara Schett
ÖTV
MasterCard German Open
WTA-Tour

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Schett unterliegt Hantuchova
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.