Schachtelweise Weihnachtsfreude

Insgesamt 55 Geschenkkartons wurden am BG Dornbirn befüllt und verpackt.
Insgesamt 55 Geschenkkartons wurden am BG Dornbirn befüllt und verpackt. ©Laurence Feider
Das BG Dornbirn hat sich auch heuer an der Sozialaktion "Weihnachten im Schuhkarton" beteiligt.
Weihnachten im Schuhkarton BG Dornbirn

Dornbirn. „Ich möchte, dass auch andere Kinder an Weihnachten lächeln können“, sagt Hannah, 10 Jahre und trägt noch ein paar weihnachtlich dekorierte Schuhkartons zum Auto. Wie im vergangenen Jahr hat sich das BG Dornbirn an der Sozialaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ beteiligt. Mit dieser Aktion werden jedes Jahr zu Weihnachten bedürftige Kinder auf der ganzen Welt überrascht. „Wir konnten aus der Schule einen Karton mit nachhause nehmen und ihn mit Geschenken für Kinder zwischen 2 und 4, 5 und 9 oder 10 und 14 Jahren füllen“, erklärt Erstklässler Necdet, 11 Jahre. „Ich habe zum Beispiel Papierblätter und Stifte eingepackt, damit die Kinder etwas zeichnen können“, sagt sein Klassenkamerad Fraser (11).

 55 Geschenkkartons

 Jetzt konnten die gefüllten Weihnachtsschachteln zur Sammelstelle nach Lustenau gebracht werden. Insgesamt 55 Geschenkkartons waren von Schülern und Schülerinnen, Eltern, Lehrkräften und dem Schulpersonal des BGD liebevoll verpackt und befüllt worden. Mit ihrem Beitrag möchte die Schulgemeinschaft des BG Dornbirn Kindern an diesem Weihnachtsfest einen besonderen Glücksmoment ermöglichen.

International ist die Aktion unter dem Namen „Operation Christmas Child“ bekannt – dahinter steckt die christliche Hilfsorganisation Samaritans Purse. Seit 1993 wurden weltweit bereits über 186 Millionen Kinder in über 150 Ländern erreicht. Die Schuhkartons aus dem deutschsprachigen Raum werden hauptsächlich in Ländern in Osteuropa verteilt. Letztes Jahr wurden mit den Schuhkartons aus Österreich Kinder in Montenegro zu Weihnachten überrascht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Schachtelweise Weihnachtsfreude
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen