AA

SC Hohenems-Torjäger Hehle schwer verletzt

©Luggi Knobel
Hohenems. SC Hohenems-Topscorer Johannes Hehle erlitt mit einer bösen Fremdeinwirkung im Auswärtsspiel in Zirl einen Jochbeinbruch und Augenhöhlenbruch und wurde in die Uniklinik Innsbruck eingeliefert und fällt mehrere Monate aus.
Hehle schwer verletzt

24 Sekunden vor Spielende zwischen Zirl und Hohenems folgt dann aber noch der traurige Höhepunkt der Partie. Johnny Hehle wird von einem Zirler Spieler völlig unnötig und mit übertriebener Härte von hinten an die Bande gecheckt. Der Hohenemser schlägt mit dem Kopf an die Bande und musste anschließend in die Uniklinik Innsbruck gebracht werden, wo u.a. ein Jochbein- und Augenhöhlenbruch festgestellt wurde. Erst seit dieser Saison spielt der 30-jährige Stürmer für die Grafenstädter. Der Langzeitausfall bringt für Hohenems eine enorme Schwächung. Für den HC Samina Rankweil erzielte Hehle in den letzten drei Saisonen weit über 100 Tore in der Schweizer Liga und war ein Garant für den sportlichen Höhenflug in Rankweil.

Hohenems mit teuer bezahltem Sieg in Zirl
Die Mannschaft des SC Hohenems feiert einen verdienten 5:4 Erfolg bei den Zirl Gunners und rückt in der Tabelle auf Rang vier vor. Allerdings müssen die Steinböcke diesen Sieg teuer bezahlen, nachdem Johnny Hehle nach einem übertriebenen und unnötigen Foul für längere Zeit ausfallen wird.

Zum sportlichen – Hohenems konnte sich schnell an die kleinere Eisfläche in Zirl gewöhnen und machte von Beginn weg Druck. Die Gunners kamen mit dem Heimvorteil aber auch immer wieder gefährlich vor das HSC Tor. In der achten Minute kann Ben Payne eine dieser Möglichkeiten nutzen und bringt die Hausherren mit 1:0 in Führung. Hohenems spielt aber auch in weiterer Folge mit viel Druck und ist auch die spielbestimmende Mannschaft auf dem Eis. In der 16. Minute kann Johannes Hehle im Powerplay zum 1:1 ausgleichen.
Auch im Mitteldrittel sind die Steinböcke mit mehr Spielanteilen, doch in der 30. Minute nutzt Ben Panye eine doppelte Überzahl und bringt die Gunners erneut in Führung. Hohenems weiter mit Druck und Kapitän Pascal Kainz in der 32. Minute mit dem Ausgleich und knapp vier Minuten später Benny Staudach mit dem vielumjubelten Führungstreffer für den SC Hohenems.
Die Zirler schaffen es dann im Schlussabschnitt aber immer wieder mit schnellen Kontern gefährlich vor das Emser Tor zu gelangen und so ist es in der 42. Minute Thomas Praxmarer mit dem 3:3 Ausgleich. Doch nicht ganz eine Minute später ist erneut Benny Staudach zur Stelle und trifft zur 4:3 Führung, welche Roman Scheiber in der 48. Minute gar noch auf 5:3 erhöht. Zirl kommt zwar durch Draxl nochmals ran, aber am Ende leuchtete ein 5:4 Erfolg für die Gäste auf der Anzeigentafel des Zirler Eisstadions.

Eishockey, Eliteliga: EC Zirl Gunners – SC Hohenems 4:5 (1:1, 1:2, 2:2)
Tore: Panye (2), Praxmarer, Draxl bzw. Hehle, Staudach (2), Scheiber, Kainz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hohenems
  • SC Hohenems-Torjäger Hehle schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen