Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SC Bregenz will ins Cupfinale

Bregenz-Kicker Dejan Stanojevic hofft auf den Cupsieg.
Bregenz-Kicker Dejan Stanojevic hofft auf den Cupsieg. ©Thomas Knobel

Bregenz. Über Finalerfahrung und Cupsieg verfügt nur der einzig übrig gebliebene Westligist SC Bregenz und Austria Lustenau Amateure. Von der Papierform her spricht aber eigentlich alles für ein Endspiel Bregenz gegen Bizau. Die Bodenseestädter haben den Pokalerfolg als klares Ziel ausgegeben und sind im Nachbarschaftsduell gegen Höchst zu favorisieren. “Es wird kein Spaziergang, wir sind nicht in dieser Verfassung, wo meine Mannschaft eigentlich hingehört. Die Quantität und Qualität wurde in letzter Zeit zu oft nicht belohnt”, sagte Bregenz-Trainer Martin Schneider vor dem ganz wichtigen Pflichtspiel. Schneider weiß auch, dass Cup seine eigenen Gesetze haben. Für Christian Swoboda (Muskelfaserriss) rückt Serkan Yildiz auf die Innenverteidigerposition. Bregenz will nach 2008 den zweiten Pokalsieg fixieren. “Je länger die Null steht, umso größer wird unsere Chance doch die Überraschung liefern zu können”, so Höchst-Langzeittrainer Michi Grabherr. Laut Grabherr ist Bregenz Favorit, aber im Cup ist alles drin. Nur Freistoßspezialist Thomas “Buffy” Vonbrül fehlt verletzungsbedingt. Für Höchst ist sogar wie Halbfinalist Bizau das Double noch möglich. Übrigens: Michael Grabherr bleibt auch in der kommenden Saison – schon die Neunte – egal ob Vorarlbergliga oder Westliga Coach in Höchst. Das ist vor dem Halbfinale eine Motivationsspritze für sein Team.

Aufgrund des Heimvorteil ist Bizau im reinen Ligaduell höher einzuschätzen. Allerdings hat die Austria Fohlen vor elf Jahren schon den Cupsieg in einer ähnlichen Art und Weise geholt. Mit Muhammed Cetinkaya, Mirza Bjalava, Sabri Vural und Arben Selmani kann Trainer Christian Mendes auf vier Kaderspieler zurückgreifen. Gut mögich, dass auch Ali Kridene auf dem kleinen, engen Bizauer-Platz sein Comeback gibt. “Wir wollen die Megasaison mit einem Finaleinzug fortsetzen”, sagte Bizau-Obmann Josef Greber. Regisseur Rene Wastl (Muskelzerrung) und Sandro Steurer (schulische Gründe) fehlen bei den Wäldern. “Viel wichtiger als der Finaleinzug wäre mir der Klassenerhalt”, so Austria Amateure-Coach Christian Mendes.

FUSSBALL
VFV-Toto-Cup
Halbfinale Internet: www.vol.at
rivella SC Bregenz – blum FC Höchst Mittwoch 19. Mai
Casinostadion, 19 Uhr, SR Bode (V)

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – Austria Lustenau Amateure Mittwoch 19. Mai
Bergstadion, 18.30 Uhr, SR Winsauer (V)

Finale
Sieger SC Bregenz/FC Höchst – FC Bizau/Austria Lustenau Amateure Mittwoch,9. Juni
Herrenriedstadion, 19 Uhr

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • SC Bregenz will ins Cupfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen