Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

SC Bregenz: "Nur" ein Punkt beim Titelfavorit Anif

Pascal Breitenberger und Co. holten in Anif einen Punkt.
Pascal Breitenberger und Co. holten in Anif einen Punkt. ©Thomas Knobel

FUSSBALL
Regionalliga West 2010/2011, 1. Spieltag
USK Anif – rivella SC Bregenz 2:2 (0:2)
Sportzentrum Anif, 300 Zuschauer, SR Schiffmann (T)
Torfolge: 10. 0:1 Pekala, 21. 0:2 Plattner, 60. 1:2 Scherz (Kopfball), 90. (+2) 2:2 Celebic (Kopfball)

Gelbe Karten: 35. Samir Karahasanovic, 37. Fleisch (beide SCB), 40. Sen, 55. Gerhard Breitenberger, 70. Zadrazil (alle Anif), 75. Neunteufel (SCB), 81. Blötzeneder (Anif), 85. Plattner (SCB/alle Foulspiel)

USK Anif: Ebner; Heidlmayr, Sen, Kocher (39. Blötzender), Friedl; Sommer, Kreuzbichler, Gerhard Breitenberger (73. Ritschel), Zadrazil (83. Celebic); Hübl, Scherz

rivella SC Bregenz: Zivanovic; Werner Grabherr, Fleisch, Yildiz, Neunteufel; Feuerstein, Altuntas (81. Pascal Breitenberger), Pekala, Samir Karahasanovic; Plattner (86. Lingg), Burhan Yilmaz (73. Umjenovic)

2. Spieltag (6. August): Freitag: Wattens – Bregenz
Torschützenliste
2 Semih Yasar FC Hard
Stefan Milenkovic Union Innsbruck
1 Thomasz Pekala SC Bregenz
Manuel Plattner SC Bregenz

Bregenz. Eine Stunde lang sah die neuformierte Bregenzer Mannschaft beim Titelfavorit Nummer eins Anif wie der sichere Sieger aus. Eine komfortable 2:0-Führung nach Toren von Thomasz Pekala (10.) und Manuel Plattner (21.) reichte aber nicht um zum Saisonstart im ersten von zwei schweren Auswärtsspielen voll zu punkten. Es war ein Blitzstart der Bodenseestädter und nach zwanzig Minuten als Lohn zwei Traumtreffer. Zudem fand ein reguläres Plattner-Tor beim Stande von 2:1 wegen angeblichen Abseits keine Anerkennung. In der Nachspielzeit kassierte das Schneider-Team den 2:2-Ausgleich. Beide Gegentreffer per Kopf fielen aus Standardsituationen. “45 Minuten Klassefußball war zuwenig, aber wir hätten das 3:0- schießen müssen”, ärgerte sich SCB-Coach Martin Schneider wegen den zwei verschenkten Zählern. Jetzt folgt am Freitag der nächste Hit beim zweimaligen Tabellenzweiten Wattens. Dann könnte auch Neuzugang Samir Garci (aus dessen Profivertrag beim Royal Antwerpen nichts wurde) das Debüt im SCB-Dress geben.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • SC Bregenz: "Nur" ein Punkt beim Titelfavorit Anif
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen