AA

Sauerei um den Fiskus

Der Bauer will seine Steuern nicht zahlen.
Der Bauer will seine Steuern nicht zahlen. ©Daniela Lais

Hohenweiler. Mit einer lustigen Sauerei mit Musik startet die Truppe der Theatergemeinschaft Hohenweiler in die neue Spielzeit. Bei „Krach um Jolanthe“ von August Hinrichs, sorgen acht Schauspieler unter der Regie von Martin Gratzer für einen erlebnisreichen Abend. „Wir haben uns für ein Bauernstück mit Bauernmusik entschieden, weil man mit Bauernkomödien früher schon erfolgreich war und es wieder mal an der Zeit war, ein bäuerliches Stück auf die Bühne zu bringen“, erklärt Regisseur Gratzer.

Mit Pauken und Trompeten

Bauer Jakob Rudigier (Alois Wise Moosbrugger) legt sich dabei mit dem Fiskus an. Unwillig seine Steuer zu zahlen, wird ihm von einer Polizistin (Daniela Schoder) seine beste Sau gepfändet. Auch der gute Zuspruch von Tochter Anni (Carolin Schmid), Lehrer Mag. Stefan Gasser (Martin Gratzer) und Rudigiers Haushälterin Sophie (Erna Gieselbrecht), die Abgaben doch zu zahlen, können den störrischen Bauer nicht überzeugen. Anstelle von Einsicht, schwört Rudigier zusammen mit den Bauern Wastl (Bernhard Ill) , Tone (Richard Achberger) und Franz (Peter Zani) einen Aufstand hoch. Die Bevölkerung soll keinesfalls die Sau ersteigern und somit gegen die Bauern stimmen. Mit einer vier Mann Kappelle gehen die Bauern auf die Barrikaden, doch mit der Hartnäckigkeit der örtlichen Polizei hat niemand gerechnet.

Echtes „Bauernstubenflair“

Mit seinem zweiten Stück möchte Regisseur Gratzer nicht nur mit der Kappelle auf der Bühne etwas besonderes ins Gasthaus Krone in Hohenweiler bringen, sondern die Besucher auch mit Bauernstubenflair begeistern. „Unser Tischler in der Truppe, Christian Fink, hat eine echte Bauernstube als Bühnenbild gezaubert“ freut sich Gratzer. Der Kartenvorverkauf beginnt am Samstag, den 31. Oktober. Die Karten können von 8 bis 11 Uhr persönlich im Gasthaus Krone abgeholt werden. Telefonische Reservierung können von 12 bis 17 Uhr vorgenommen werden. Vom 1. November bis 20. November ist die telefonische Reservierung immer Mittwoch bis Sonntag von 18 Uhr bis 20 Uhr möglich. Ab 21. November können die Karten jeweils an den Aufführungstagen und zwei Stunden vor Aufführungsbeginn unter 0664/5117730 gebucht werden. Reservierungen mittels E-Mail sind ab Sonntag, den 1. November unter www.theater-hohenweiler.at möglich.

Info: Termine für „Krach um Jolanthe“ sind am 21.11. (20 Uhr), 22.11. (19 Uhr), 26.11. (20 Uhr), 28.11. (20 Uhr), 29.11. (19 Uhr), 3.12. (20 Uhr), 5.12. (20 Uhr), 6.12. (19 Uhr), 10.12. (20 Uhr), 12.12. (20 Uhr) und 13.12. (15 Uhr)

Gemeindereporterin: Daniela Lais

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenweiler
  • Sauerei um den Fiskus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen